BI Pro Landwirtschaft und Wald im Dietenbach & Regio

  • Neu: Baumpatenschaft im Dietenbach

    Baumpatenschaft

    „Für Dietenbach wird kein einziger Baum* gefällt werden“ so die Aussage der Stadt während des Bürgerentscheides 2019.

    Ein Jahr später bereits will man nichts mehr davon wissen: fast 5 ha Waldflächen zwischen Rieselfeld und Dietenbach stehen auf der Rodungsliste. Leider soll vor allem am Rande der Wälder gerodet werden wo die ältesten Bäume stehen (u.a. viele hundertjährige wunderschöne Eichen). Siehe Rodungs-Grafik, alles in rot!

    Wir finden, dies ist angesichts der Klimakrise in einer“ Green City“ nicht akzeptabel und verlangen den Schutz aller Wälder im Dietenbach.
    Unseren Protest gegen die Rodung und allgemein auch gegen die Flächenversiegelung in der ganzen Dietenbacher Aue könnt ihr nun mit einer Baumpatenschaft für 35 € unterstützen:
    Wir haben die letzten Wochen viele Bäume umweltgerecht mit Sumpfkalk numeriert und ihnen so ein Gesicht und eine Stimme gegeben. Auch sind viele Bäume mit einer GPS Nummer geortet worden. Mit diesen Daten könnt ihr „euren“ Paten-Baum besuchen und beobachten, wie er...

  • Offener Brief zur KoFi G-20/056 N Neubaustadtteil Dietenbach

    Bürgerinitiative Dietenbach logo

    25.05.2020: Die BI Pro Landwirtschaft hat sich gestern mit einem Offenen Brief an Gemeinderäte, OB und Fraktionen gewandt. Die anstehende Druckvorlage zur Kostenfinanzierung Dietenbach G-20/056 ist unserer Meinung nach äußerst kritisch zu beurteilen.
    Der Neubaustadtteil hat sich seit dem SEM-Satzungsbe­schluss bin­nen rund 1,5 Jahren um 42 % auf 850 Mio € verteuert. Open end beim derzeitigen 100-Mio-Euro-Defizit und 980€ /m² Bauland.
    Und das alles für welchen herbeigerechneten Bedarf? Von 2026-2035 rechnet das Statistische Landesamt 2019 mit rund 60 Personen plus pro Jahr samt Wanderungen – also quasi null Bevölkerungswachstum. Die Stadtbau hat bereits 2500 günstige Wohnungen in Planung.
    Freiburg braucht vor allem leistbare Wohnungen, teure wie im Dietenbach entstünden, gibt es schon genug! Und das Schlimmste:...

  • Tag des Baumes 25. April – BI Pro Landwirtschaft gegen jede Baumrodung in Dietenbach

    Baum im wandel der jahreszeiten DietenbachIn Dietenbach sollen entgegen städtischer Aussagen vor dem Bürgerentscheid im Februar 2019 über 3.700 Waldbäume gerodet werden (20mal mehr als beim Keidelbad-Parkplatz!)

    Der internationale Tag des Baumes, der von den Vereinten Nationen 1951 beschlossen wurde, findet in Deutschland am 25. April statt. Die Bürgerinitiative Pro Landwirtschaft und Wald in Freiburg Dietenbach und Regio (BI) fordert zum Tag des Baumes, in Freiburg die geplanten Waldrodungen von über 3.700 Bäumen auf fast 50.000 Quadratmetern (5 Hektar) für den geplanten Neubaustadtteil Dietenbach zu annullieren. Betroffen laut Plan vom 28.10. 2019 sind nahe der Mundenhofer Straße rund die Hälfte des Langmattenwäldchens sowie große Teile des östlichen Riesert-Wäldchens und fast das ganze Obere Hirschmatten-Wäldchen. Im Rodungsbereich stehen viele sehr alte Eichen mit über 3 Meter Stammumfang. Tausende noch kleine Bäume wurden noch gar nicht mitgezählt.

    Spaziergänger und Radler können sich informieren:
    Aktive Bürger haben dort bereits viele der bedrohten Bäume umweltfreundlich mit Zahlen gekenn­zeichnet." Spaziergänger und Radler können sich...

  • Appell zum Erhalt unserer Freiburger Ackerflächen zur Ernährungssicherheit

    Finger weg von unserem Ackerland FreiburgLeere Regale? Hamsterkäufe? Kein Nachschub? In unserem reichen Europa unmöglich, dachten viele. Bis jetzt. Aus der derzeit dramatischen Lage wegen dem Corona Virus müssen wir lernen. Ohne Äcker keine Nahrung, ohne Bauern kein Leben. 
    Gestern hat das Bundesministerium einen
    Kündigungs-Stopp für Ackerflächenwegen Lebensmittelengpässenausgesprochen: zwischen dem 1. April und 30. Juni dürfen Pachtverträge für Ackerflächen nicht mehr gekündigt werden.
    In Krisenzeiten wie die derzeitige merken wir wie wichtig Nahrung ist. Und es ist eben NICHT selbstverständlich, dass die Regale immer gefüllt sind! ALLE Nahrung kommt aus dem Boden.
    Es wird Ernst. Das merken wir alle. Wir fordern daher den sofortigen und langfristigen Stopp von Versiegelung von Ackerflächen. Mit Kartoffeln haben die Bauern im letzten Krieg Millionen Menschen gerettet. Vergessen wir das nicht.
    Die BI Pro Landwirtschaft kämpft noch immer für den Erhalt aller regionalen Ackerflächen in und rund um Freiburg: aktuell sind in Freiburg Dietenbach 130 ha bestes Ackerland durch den geplanten neuen Stadtteil bedroht. Auch hinter der Kirche St. Georgen soll...

  • Unser Boden braucht eine Lobby!

    P1100594 Langmatten Waeldchen JR 190919 Innen PS 1200Mit großer Selbstverständlichkeit verwandeln wir tagtäglich Wald-, Wiesen-, Garten- oder Ackerland in Baugebiete – in Deutschland die Fläche von über 90 Fußballfeldern täglich. Das ist etwa das Doppelte dessen, was sich die Bundesregierung in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie für das Jahr 2020 zum Ziel gesetzt hatte. Die Folgen wurden lange unterschätzt. Doch jetzt regt sich wachsender Widerstand – überregional organisiert im Bundesbündnis Bodenschutz.
    In Freiburg-Dietenbach sind aktuell über 125 ha Böden (Wald, Wiesen und Äckern) durch einen Neubaustadtteil bedroht. Das Stadtklima wird sich durch die Versiegelung weiter erhitzen. Das Langmattenwäldchen mit 3-4000 Bäumen bietet Lebensraum für Höhlenbrüter und Fledermäuse: 27 Brutvogelarten und 15 verschiedene Fledermausarten sind hier zuhause, es handelt sich also um ein sehr wertvolles Biotop. Ca. 4,2 ha Wald sollen gerodet werden.
    “Der Erhalt unserer Böden, unserer Grünflächen und Wälder ist Klimaschutz. Wir sind es kommenden Generationen schuldig,...

  • Diskussion Dietenbach-Bebauung - pro & contra

    BIV LogoBIV Rieselfeld lädt ein...

    ... zur Diskussion Dietenbach-Bebauung - pro & contra

    Der BIV e.V. wird Befürwortern und Gegnern des neuen Stadtteils Dietenbach die Gelegenheit geben, ihre Argumente PRO und CONTRA Dietenbach-Bebauung darzulegen und darüber zu diskutieren.

    Die Teilnehmer:

    • PRO: Prof. Dr. Rüdiger Engel, Leiter Projektgruppe Dietenbach
    • CONTRA: Manfred Kröber, Vertrauensperson der Aktion "Rettet Dietenbach"

    Moderiert wird „Dietenbach-Bebauung - pro & contra“ von...

  • Schöner Dietenbach-Kalender

    BI Dietenbach Kalender 2018Die Motivation einen Kalender zu machen, kam aus der Gruppe "Rettet Dietenbach". 
    Sie wollen damit den Menschen zeigen, welch kostbares Gebiet einer Bebauung zum Opfer fallen würde.
    Der wunderschöne Kalender ist erhältlich über
  • OB Martin Horn vor Ort im Rieselfeld 13.12.2018

    OB Martin Horn 3 Rieselfeld 2018 12 13.odtAm 13.12.2018 lud der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn wie im Wahlkampf versprochen, die Rieselfelder*innen ins Glashaus ein, um einen regen Austausch zu führen. Im Vorfeld gab es in der Kirche ein Vorgespräch mit den Rieselfelder Akteuren und ab 19:00 Uhr war der große Saal im Glashaus mehr als gut besucht. Die Organisation der gelungenen Veranstaltung oblag dem neuen Stadtteilreferenten Joachim Fritz. Außerdem war kurzfristig Herr Benz (VAG), der ein ehemaliger Rieselfelder ist, für Fragen zur Straßenbahnführung gekommen. Die Themen des Abends:

  • Neubaustadtteil: Dietenbach

    Aufschüttungen Dietenbach 2018 1Das Märchen vom klimaneutralen Stadtteil Dietenbach und die bis zu 3 m hohen Aufschüttungen

    Die „Ökohauptstadt" Green City Freiburg i.Br. will rund 100 ha natürliches Überflutungsgebiet der Dietenbach-Niederung für den neuen Stadtteil mit bis zu 3m Erdaushub aufschütten. Nicht beachtet seitens der Stadtverwaltung bleiben die sehr vielen guten Möglichkeiten für bezahlbaren Wohnraum bei der Innenentwicklung, der gesetzlich der Vorrang zu geben ist und die den Neubaustadtteil überflüssig machen.

    Um die 360.000 LKW-Ladungen mit je 12,5 Tonnen Zuladung (macht 720.000 Hin- und Rückfahrten) wären nötig um diese Aufschüttungen zu realisieren, eine vermeidbare hohe CO2 Belastung für das Klima und immense, über Jahre andauernde Dieselabgase statt sauberer Luft vor allem für Freiburg-Lehen, Rieselfeld, Weingarten und Mundenhof.

    Die Stadt Freiburg ist bei CO2 Minderung momentan sehr im Rückstand und sollte...

  • Rettet Dietenbach! - Bürgerbegehren

    BI Dietenbach rettet dietenbach*Bürgerbegehren für Bürgerentscheid zum geplanten Neubau-Stadtteil Dietenbach in Freiburg gestartet
    *Starke Argumente gegen eines der bundesweit größten Neubaugebiete.
    *Freiburg droht Abstieg im Nachhaltigkeitsranking

    Am 10. September hat die „Aktion Bürgerentscheid Rettet Dietenbach“ in Freiburg i. Br. die Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren gemäß der Gemeindeordnung von Baden-Württemberg gestartet. Das Ziel ist,...

  • ECOtrinova e.V. kritisiert Gemeinderatsbeschluss pro Riesen-Neubaustadtteil Dietenbach

    logo ecotrinovaECOtrinova e.V., gemeinnütziger Freiburger fachlich orientierter Verein, sieht mit dem Beschluss der Gemeinderatsmehrheit von Freiburg i. Br. für die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme des Neubaustadtteils Dietenbach mit 6.000 Wohnungen, davon max. 2500 bis 3000 bis 2030, schwere Fehlentwicklungen auf Freiburg zukommen, die es weiterhin zu stoppen gilt, um Freiburg vor bundesweiter Blamage zu bewahren. Zunächst erbrächte „Dietenbach“ bis etwa 2025 Null Wohnungen, also gar nichts gegen die akute...

  • offener Brief der BI Pro Landwirtschaft und Wald im Dietenbach & Regio i.G.

    161125 6243Demo StartklarVorFR St. Georgen Foto G.Löser 1200Wir haben nur eine Welt. Aber wenn wir so weiterleben, brauchen wir drei Welten. 
    (Lutz Engelke, 2010)

    "Wir Landwirte und Bürger treten für den Erhalt des Gewannes Dietenbach als Landwirtschaftsfläche, Kulturlandschaft und Naherholungsgebiet mit seinen Äckern, Wiesen und Wald ein. Wir sind strikt gegen eine Bebauung die seitens der Stadt aktuell forciert und bejaht wird.

    Warum? - Thema Ackerflächen/ Böden

    Das Umweltbundsamt schreibt hierzu auf seiner Website folgendes:

behoerdliche Anordnung

rieselfeld spendenbutton

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.