1932
Geneviève Zuber
essbares Rieselfeld
Stadtteilpark Rieselfeld
79111
Freiburg Rieselfeld

Weitere Angaben

Im K.I.O.S.K.
Stadtteilbewohner, die gemeinsam gärtnern

Unser Gemeinschaftsgarten: Das Essbare Rieselfeld

Im Herbst 2012 begann alles am Rande des Stadtteilparks … zwischen dem idyllischen Neunaugenbach und dem quirligen Fußballplatz des Keplergymnasiums
Heute sind wir ca. 20 Stadtteilbewohner (und ca 20 Kinder) verschiedener Kulturen und Herkunft. Jeder bringt seine Ideen und Erfahrungen mit. Auch Menschen, die keine Gartenerfahrungen haben, sind willkommen; natürlich auch Kinder.
Unser Ziel? Gemüse und Kräuter aus verschiedenen Ländern, vorwiegend aus biologischem Landbau sähen, pflanzen, wachsen sehen und reif ernten. Dabei steht die Gemeinschaft im Vordergrund: Kontakte knüpfen, voneinander lernen, sich austauschen, miteinander Zeit im Grünen verbringen und sich dabei freuen.
7 Obstbäume wurden uns 2014 vom Garten- und Tiefbauamt der Stadt gespendet: 2 Kirschbäume, 2 Apfelbäume, 1 Zwetschgenbaum, 1 Quittenbaum und 1 Mirabellenbaum. Sie werden von einzelnen Mitgärtnern als Paten gepflegt.
Wir haben im letzten Jahr einiges geerntet: Erbsen, Tomaten, Bohnen, Radieschen, Salat, Kohlrabi, Zucchini, Feldsalat, Kürbisse, Mangold, Artischocke, rote Beete, Grünkohl, Kartoffeln,….und auch Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Erdbeeren.
Das Feld steht offen: jeder kann kommen, mitmachen und auch ernten. Gerade dies ist eine Herausforderung, denn wir möchten unser Engagement auch belohnen. Es kann daher entmutigend sein, wenn noch unreifes Gemüse einfach mitgenommen wird, ohne dass die Gärtner ihren Erfolg genießen können.
Wir brauchen nicht nur Mitmacher die gärtnern wollen: das ganze will auch organisiert sein, Gartenplan zeichnen, Sitzecke bauen, Gerätekiste bauen, usw….. Es gibt viel zu tun!

Für die Inhalte der Profile sind die jeweiligen Profilinhaber*innen verantwortlich. Rieselfeld.BIZ übenimmt dafür keine Haftung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.