Rieselfeld.biz Logo - Bürger Informations Zentrum - Termine, Kleinanzeigen, Branchen & Infos

Polizei

  • Einbruchsversuch im Glashaus - Zeugen gesucht

    Glashaus Rieselfeld Hintereingang

    In der Zeit von Montag, 07.09.2020, 22:30 Uhr bis Dienstag, 08.09.2020, 09:00 Uhr versuchten unbekannte Täter die auf der Rückseite des "Glashauses", an der Ecke Willy-Brandt-Allee und Johanna-Kohlund-Straße gelegene, Personaleingangstür aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang.
    Wer Hinweise zum Tatgeschehen oder der Identität des bzw. der Täter machen kann, wird gebeten, sich unter einer der folgenden Telefonnummern bei der Polizei zu melden.
    Mo-Fr, 07:30 Uhr - 16:00 Uhr beim Polizeiposten Freiburg-Rieselfeld unter 0761 476870-0.Zu allen anderen Zeiten beim Polizeirevier Freiburg-Süd unter: 0761 882-4421.

  • Achtung: Trickdiebe im Discounter und auf Parkplätzen unterwegs

    Trickdiebstahl im Discounter

    Raffinierte Ganov*innen nutzen allzu sorglosen Umgang beim Einkaufen - Rat der Polizei: Geldbörse immer körpernah tragen
    Vergangenen Samstag (29.08.2020) registrierte man beim Polizeipräsidium Freiburg eine auffallende Häufung in Bezug auf Trickdiebstähle beim Einkaufen. Durch gezielte Ablenkung gelang es Ganov*innen gleich mehrfach, unbedarfte Bürger*innen beim Einkaufen im Discounter oder auf dem Parkplatz zu bestehlen. Getroffen hat es Einkäufer*innen in Wehr, Schopfheim, Lörrach, Müllheim, Denzlingen, Freiburg, Rheinfelden und Waldshut-Tiengen. Der Schaden war jeweils beträchtlich. 

    Allzu sorgloser Umgang mit der Handtasche oder Geldbörse
    In der Betrachtung der einzelnen Fälle stellen die Ermittler*innen einen allzu sorglosen Umgang mit der eigenen Handtasche oder der Geldbörse fest. Dies bringt Dieb*innen in Vorteil, weshalb die Präventionsexpert*innen des Präventionsreferats der Polizei Freiburg dringend raten: „Lassen Sie sich nicht ablenken und tragen Sie die Geldbörse stets körpernah“. Besonders leicht wird es Ganov*innen gemacht, wenn die...

  • Falsche Microsoft-Mitarbeiter am Telefon – Anstieg der Fallzahlen seit Mai 2020

    Grafik-Polizeimeldung

    Ihr Telefon klingelt. Ein Unbekannter meldet sich und stellt sich als Mitarbeiter von Microsoft vor. Er behauptet, Ihr Rechner, z.B. Computer oder Laptop, sei von Viren befallen. In diesem Fall legen Sie am besten gleich wieder den Hörer auf. Denn am anderen Ende der Leitung sind höchstwahrscheinlich Betrüger, die nichts mit Microsoft zu tun haben, sondern in einem Call-Center in Indien sitzen. Die Masche ist immer die gleiche: Die angeblichen - häufig nur Englisch oder gebrochen Deutsch sprechenden - Microsoft-Mitarbeiter behaupten, dass der Rechner des Angerufenen Fehler aufweise, von Viren befallen oder gehackt worden sei oder ein neues...

  • Die Verkehrspolizei sucht Zeugen: Unfall mit Straßenbahn

    Logo-Polizei

    Schwere Verletzungen zugezogen hat sich eine Frau bei einem Sturz in einer Straßenbahn in Freiburg am 10.08.2020. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr die 65-Jährige gegen 12.50 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 5 in Richtung Westen, als die Straßenbahn kurz vor der Haltestelle Maria-von-Rudloff-Platz eine Notbremsung einleitete. Grund hierfür war eine 52-jährige Pkw-Fahrerin, die die Johanna-Kohlund-Straße in nördlicher Richtung befuhr und eine rote Ampel missachtete. Eine Kollision von Pkw und Straßenbahn konnte verhindert werden, jedoch wurden aufgrund der Notbremsung die 65-jährige Frau und ein weiterer Fahrgast in der Straßenbahn verletzt. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Insbesondere...

  • SvO: Metallzaun entwendet - Zeugenaufruf

    gestohlener Zaun SvO Rieselfeld

    Im Zeitraum vom 02.08.2020, 17:00 Uhr bis zum Montagmorgen, 08:00 Uhr entwendeten bislang Unbekannte einen silbernen Metallzaun. Der Zaun befand sich auf der rückwärtigen Seite des Sportvereins in der Johanna-Kohlund-Straße und bestand aus 13 Elementen mit den jeweiligen Abmaßen von 2,45 auf 1,40 m.Der Zaun muss vor Ort abmontiert und mit einem entsprechenden Pkw abtransportiert worden sein.Der Polizeiposten Rieselfeld hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Tel: 0761-4768700 oder rund um die Uhr unter Tel: 0761-8824421.

  • Kriminalität: das Geschäft mit dem Notfall - Wucher - unseriöse Handwerker

    Polizei-Prävention

    Rat der Polizei: Sich nicht unter Druck setzen lassen - Keine Vorkasse für Materialbeschaffung Immer wieder werden der Polizei Fälle von sogenannten Wucher (§ 291 StGB) gemeldet. Dieser kann vorliegen, wenn z. B. eine Zwangslage, die Unerfahrenheit oder die Willensschwäche unbedarfter Bürgerinnen und Bürger ausgenutzt werden. 2018 registrierte die Polizei in Baden-Württemberg noch 618 Fälle landesweit. Durch eine gezielte Aufklärungskampagne der Verbraucherzentrale und der Polizei Baden-Württemberg ist es gelungen, in 2019 die Fallzahlen um rund 25 % auf 461 Fälle zu senken. Unseriöse Schlüsseldienste, Rohrreiniger, Messerschleifer. Dennoch: In jüngster Vergangenheit wurden dem Polizeipräsidium Freiburg mehrere Wucher-Straftaten im...

  • Nach wiederholtem Verkehrs- und Parkchaos am Opfinger See:

    Halteverbote am See

    Stadtverwaltung weist striktes Halteverbot entlang der Rettungswege aus und kündigt mehr Kontrollen an
    Forstamt weist dringend darauf hin, dass für die unbeschwerte Erholung am See wichtige Spielregeln einzuhalten sind
    Der Opfinger See ist eines der beliebtesten Freizeit- und Naherholungsziele in Freiburg. In diesem Sommer wird er aber leider auch zur Problemzone. Durch die Corona-Einschränkungen und die Schließung bzw. verkürzte Öffnung der Schwimmbäder, die damit einher gehen, ist der Andrang auf den See seit Monaten enorm; eine vergleichbare Situation gab es in den Vorjahren nie. Neben Schwimmen, Wassersport und Abkühlung werden die Freiflächen rund um beide Opfinger Seen (wie auch andere vermeintlich geeignete Orte in der Landschaft) nun massiv auch für Feste und Parties genutzt, die andernorts wegen Auflagen nicht möglich sind. Wer mit dem Auto angereist war, bekam das an den vergangenen Wochenenden und an lauen Sommerabenden unter der Woche gleich zu spüren – die Auswüchse der neuen See-Begeisterung. Auf den Zufahrten und Parkplätzen herrschte das blanke Chaos, die...

  • POL-FR: Freiburg-Rieselfeld: Diebstahl einer Strelitzie

    Bild von privat

    Freiburg (ots)In der Zeit von Samstag, 20.06.2020, 16:00 Uhr bis Sonntag, 21.06.2020, 14:00 Uhr, wurde in der Ingeborg-Drewitz-Allee eine vor einem Haus stehende Strelitzie (Paradiesvogelblume) entwendet.Aufgrund der Größe und des Gewichts dieser exotischen Kübelpflanze, die unzählige orange-blaue Blüten hatte, dürfte es sich um mehrere Täter gehandelt haben, welche die Pflanze weggetragen oder mit einem Fahrzeug abtransportiert haben.Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Diebstahl geben können, sich unter Tel.: 0761/476870-0 beim Polizeiposten Freiburg-Rieselfeld oder rund um die Uhr beim Polizeirevier Freiburg-Süd unter Tel.: 0761/882-4421 zu melden.

  • BILLY – das Polizeikänguru – der neue Schulplaner für die 3. Klassen ist da!

    Polizei-Känguru-Schulplaner

    Hallo, ich bin BILLY, das Polizeikänguru.
    tausende von Kindern haben mich bereits kennengelernt, denn ich komme seit fast 20 Jahren an die öffentlichen Grundschulen der Stadt Freiburg und auch in den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.
    Liebe Kinder, wenn ihr nach den Sommerferien die 3. Klasse der Grundschule besucht, möchte ich euch mit meinem Schulplaner begleiten. Der 90seitige Schulplaner hat viele Tipps zu unterschiedlichen Themen wie z. B. den Umgang mit digitalen Medien, Verkehrssicherheit, Gewalt, aber auch Spiel, Spaß und Unterhaltung kommen dabei nicht zu kurz. Ich freue mich, wenn ich euch mit meinem Schulplaner mit Rat und Tat das gesamte Schuljahr zur Seite zu stehen darf.  Alle öffentlichen Schulen der Stadt Freiburg können den Schulplaner kostenlos bestellen, denn der BILLY-Schulplaner wird von der Stadt Freiburg, Amt für Schule und Bildung, herausgegeben und finanziert!
    Die nicht städtischen Schulen können diesen für...

  • Mundenhof: Gras und Möhren machen Tiere krank / Fahndungsaufruf

    Mundenhof-Ziege

    Viele Besucherinnen und Besucher halten sich derzeit nicht an das Fütterungsverbot
    Viele Menschen werden am Pfingstwochenende wieder auf dem Mundenhof unterwegs sein, um Erdmännchen, Alpakas und Co. zu beobachten. Aus gegebenem Anlass weist die Mundenhof-Leitung nun darauf hin, dass niemand außer dem Mundenhof-Personal die Tiere auf dem Gelände füttern darf. In den letzten Wochen hatten sich häufig Besucherinnen und Besucher nicht an das Fütterungsverbot gehalten. Viele meinen es gut, schaden mit Gras, Möhren und Brot aber den Tieren, ohne es zu wissen. Daher betont die Mundenhof-Leitung nun: Alle Tiere bekommen von ihren Pflegern genügend hochwertiges und artgerechtes Futter. Die Pfleger kennen ihre Schützlinge gut und wissen bei jedem Tier, wieviel von welchem Futter sinnvoll ist. So braucht zum Beispiel der Esel Michel weniger Eiweiß als seine Artgenossen, mit denen er sich das Gehege teilt. In der Hauseselgruppe ist deshalb für jedes Tier geregelt, wer wie viele Stunden auf die Weide darf. Zusätzlich erhält jedes...

  • Ladenöffnungen am 20. April 2020 – erste Eindrücke

    Öffnung Geschäfte Rieselfeld 2020 04 20Die Rieselfeldallee ist gut frequentiert, Masken tragen die wenigsten. Die Geschäfte haben so gut wie alle wieder geöffnet und freuen sich über den Andrang. Manche haben schon vor der Tür einen Aufstelleroder ein Schild mit Informationen über die Begrenzung der Anzahl der Personen, die das Ladengeschäft betreten dürfen. Plexiglasscheiben wurden angebrachte, ebenso wie Absperrbänder und Markierungen auf dem Boden. Auch die Anzahl derer, die mit der Straßenbahn unterwegs sind hat sich stark erhöht. Nur die wenigsten haben fort trotz dringender Empfehlung eine Maske auf – wahrscheinlich auch, weil es einfach nicht viele gibt.
    Die längste Schlange war vor boys & girls, dem frisch umgezogenen Kinderschuhladen.Wir wünschen allen Rieselfelder Geschäftsleuten viel Erfolg und dass wir alle gesund bleiben.
    Wie war Deine Einkaufserfahrung heute?

  • Polizei im Rieselfeld unterwegs

    Polizeistreife RieselfeldZwei nette Mitarbeiter der Polizeibehörde waren heute, wie so oft die Tage, im Rieselfeld unterwegs und schauten nach dem Rechten. Ob die Rieselfelder*innen sich von den Spielplätzen fernhalten und den Schulflächen, ob alle Auflagen eingehalten werden. Im Zweifelsfall sprechen sie die Bürger*innen freundlich an und geben auch gute TIpps. Sie meinten, dass die meisten einsichtig wären und sie hätten ja auch Verständnis für die Situation der Leute. Leider seien noch zu viele Jugendlichen in Gruppen unterwegs. An dieser Stelle ein großer Dank an alle Polizisten, die derzeit ihren Dienst tun.

  • Kriminalität im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

    polizei LogoRat der Polizei: Bleiben Sie achtsam und auch misstrauisch
    Die ernste Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nutzen auch Kriminelle für ihre Machenschaften. Sie geben sich als Covid-19-Tester, Spendensammler oder infizierte Verwandte aus, um Menschen um Geld und Wertsachen zu betrügen. Das Polizeipräsidium Freiburg rät: Bleiben Sie achtsam und misstrauisch. Geben Sie aufeinander acht. Während beispielsweise die Tatgelegenheiten für Wohnungseinbrüche und Taschendiebstähle im Laufe der Corona-Pandemie weniger werden, erfreuen sich andere Kriminalitätsformen bei den skrupellosen Tätern großer Beliebtheit. Betrug am Telefon, im Internet und an der Haustür sind weiterhin hoch im Kurs. Die Täter bringen altbekannte Maschen aktuell in Zusammenhang mit dem Corona-Virus und nutzen die Unsicherheit und Angst der Bevölkerung für ihre Zwecke schamlos aus. Falsche Anrufer - unseriöse Anbieter - gefährliche Haustürgeschäfte Im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg versuchten in den letzten Tagen - zum Glück erfolglos- betrügerische Anrufer der Arbeitsagentur bzw. des DRK, unbedarfte Bürger aufs Kreuz zu legen. Bauernfänger hatten versucht,...

  • #Rieselfeldhilft

    Coronahilfe RieselfeldLiebe Rieselfelder*innen, liebe Nachbar*innen,
    aufgrund der aktuellen Auflagen zur gesundheitlichen Prävention bitten wir Sie, sich Zeit für diese Informationen zu nehmen.

    Woran wir uns halten sollen/ Was wir jetzt wissen müssen:

    • Zuhause bleiben, wenn es nur irgendwie geht, persönliche Kontakte auf das Minimalste reduzieren
    • Einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen halten
    • Hygiene-Maßnahmen beachten, z.B. richtig und häufig die Hände mit Seife waschen
    • Aktuell geltende Maßnahmen, wie das Betretungs- und Kontaktverbot können Sie z.B. auf www.rieselfeld.biz nachlesen.
    • Bei Nicht-Beachten können Bußgelder erhoben werden, in entsprechenden Fällen erfolgt Strafanzeige
    • Vertrauen Sie den offiziellen Meldungen, im Moment gibt es viele Falschmeldungen
    • Die momentan erhöhte Polizei-Präsenz dient zur Überwachung der Einhaltung der aktuellen Verbote und Maßnahmen
    • Gewähren Sie Unbekannten keinen Zutritt zu Ihrer Wohnung, weder Helfenden, noch Personen von Behörden, die z.B. behaupten, Mitarbeitende des Gesundheitsamtes zu sein, seien Sie auch am Telefon skeptisch! Rufen Sie im Zweifel die Polizei unter Tel. 110.

    Wer ist die Risikogruppe für...

  • Nachbarschaftshilfe Hilfe annehmen? Aber sicher!

    polizei LogoGerade in der aktuellen Lage fragen sich viele Menschen, wie sie sich sicher und geschützt Hilfe, zum Beispiel für den Einkauf, die Abholung von Medikamenten oder den Hundespaziergang, organisieren können. Weil auch Haustürbetrüger diese Notlage ausnutzen könnten, empfiehlt die Polizei aufmerksam zu sein.

    So finden Sie Hilfe und Unterstützung:

    • Überlegen Sie, wer für welche Hilfeleistung ein vertrauensvoller Ansprechpartner wäre.
    • Wenden Sie sich zunächst an Personen, die Sie persönlich kennen und denen Sie vertrauen.
    • Nehmen Sie organisierte Hilfe zum Beispiel über die Kommunalverwaltung, über das DRK, die Kirchen und andere Hilfsorganisationen in Anspruch. Diese Stellen sollten den Kontakt zwischen Ihnen und den Helfenden koordinieren.

    Achten Sie bei Übergabe Ihrer Einkäufe auf Ihre Sicherheit:...

  • Polizeipräsidium Freiburg: Maßnahmen der Polizei in Zusammenhang mit Zusammenkünften von Personengruppen in der Öffentlichkeit (Stand 21.03.2020)

    polizei LogoAb Samstag, 21.03.2020, 0 Uhr, traten in Baden-Württemberg aktualisierte Regelungen in Kraft, die der Bekämpfung der Corona-Pandemie dienen sollen. Bereits in den Tagen zuvor waren die Polizeireviere in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach, Waldshut und in der Stadt Freiburg mit zahlreichen Einsätzen beschäftigt, bei denen es um mögliche Verstöße gegen die aktuelle Rechtslage ging.Seit Freitagnachmittag, 20.03.2020, bis kurz nach Mitternacht, zählte das Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Freiburg um die 50 Einsatzanlässe in diesem Bereich. Mehrheitlich ging es dabei um Personengruppen, die sich zum gemeinsamen Spiel oder zum Feiern getroffen hatten. Oft kamen die Hinweise an die Polizei von beunruhigten Bürgerinnen und Bürgern. Die eingesetzten Polizeibeamten haben die Menschen, die angetroffen wurden, auf die besonderen Gefahren ihres Verhaltens aufmerksam gemacht und sie über die Empfehlungen zur Minimierung des Infektionsrisikos informiert. Ab 0 Uhr trat die neue Rechtslage in Kraft, die von der Polizei vor Ort angewendet wurde. Während die allermeisten Personen, mit denen die Polizei Kontakt hatte, Einsicht und Verständnis zeigten, gab es nur...

  • Polizeipräsidium Freiburg: Kriminelle nutzen Angst vor dem Corona-Virus aus

    polizei LogoSehr gerne veröffentlichen wir die nachfolgenden Informationen des Landeskriminalamts Baden-Württemberg:
    "Die Betrüger machen sich die Sorgen der Bevölkerung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus schamlos zunutze. Das ist eine besonders abstoßende und niederträchtige Vorgehensweise skrupelloser Krimineller", sagt Ralf Michelfelder, Präsident des Landeskriminalamtes. Mit der neuen Art des Enkeltricks locken Kriminelle insbesondere ältere Menschen in die Falle. Am Telefon geben sie sich als Angehörige aus und behaupten, dass Sie mit dem Corona-Virus infiziert seien und jetzt finanzielle Unterstützung für die Behandlung benötigten. Sie bitten ihre Opfer um Geld und andere Wertgegenstände, die ein Freund für sie abholen würde. "Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen", warnt Michelfelder. Personen, die von erkrankten Angehörigen telefonisch kontaktiert werden, sollten bei Geldforderungen besonders misstrauisch werden:

    • Fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, den Namen des Enkels, der Nichte usw. selbst zu nennen. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, Namen zu erraten.
    • Rufen Sie auf der Ihnen bekannten Telefonnummer des Verwandten zurück.
    • Wenn Sie Anrufer nicht sofort erkennen: Fragen Sie nach Dingen / Begebenheiten, die nur der echte Verwandte kennen kann.
    • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
    • Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie einen Betrug vermuten.

    Auch Betreiber von Fake-Shops, also gefälschten Online-Plattformen, nutzen die Angst der Menschen vor dem Corona-Virus aus. Sie bieten dort Artikel wie Atemschutzmasken oder...

  • Plakate um die Bürger*innen zu informieren für alle Haushalte

    Aushang RieselfeldMit vereinten Kräften und auf Hochdruck haben wir alle Information für Euch zusammengetragen. Norman Pankratz, der Quartiersarbeiter von K.I.O.S.K. im Rieselfeld e.V., Sarah Weber von der Kirche im Rieselfeld, die Polizei, der BürgerInnen Verein Rieselfeld e.V. und natürlich wir von Rieselfeld.BIZ.

    Diese Infos werden ab Donnerstat, den 19.03.2020 im Rieselfeld an den Türen der Häuser angebracht - bitte unbedingt hängen lassen. Wenn Ihr noch keines habt, dann könnt Ihr es auch hier ausdrucken und selbst  aufhängen: Aushang-Rieselfeld-hilft als PDF

    Außerdem hier nochmal wichtige Hinweise:

    Hier die Hinweise, welche Geschäfte geöffnet haben: www.rieselfeld.biz/geoeffnet und allgemeine Informationen zur aktuellen Lage von offiziellen Stellen.

    Bleibt zuhause und bleibt gesund!

  • Polizeipräsidium Freiburg: Besucherverkehr in Polizeidienststellen Minimierung des Ansteckungsrisikos

    Polizeiposten rieselfeldAuf Grund des regen Besucherverkehrs sind Polizeidienststellen potentielle Ansteckungsorte. Zur Risikominimierung ist es erforderlich, den Besucherverkehr in allen Polizeidienststellen (z.B. unseren Polizeiposten Rieselfeld)auf das erforderliche Maß einzuschränken. Die 24/7-Polizeidienststellen gewährleisten weiterhin die polizeiliche Versorgung und die Erreichbarkeit in Notfällen bleibt selbstverständlich erhalten.Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den Besuch einer Polizeidienststelle vorher telefonisch anzukündigen und abzustimmen.(Dienststellenfinder der Polizei BW: https://www.polizei-bw.de/dienststellenfinder) oder in Fällen einer Anzeigenerstattung die Möglichkeit der Internetwache der Polizei BW unter https://www.polizei-bw.de/internetwache zu nutzen. Die Internetwache ermöglicht es, Hinweise oder Anzeigen zu Straftaten zu übersenden, die kein sofortiges Tätigwerden der Polizei erfordern. Die Nachrichten werden an die zuständige Polizeidienststelle weitergeleitet.
    Für dringende Meldungen oder Notrufe ist die Polizei nach wie vor über die 110 jederzeit erreichbar.

  • Polizeipräsidium Freiburg: Erhöhtes Einsatzaufkommen wegen sogenannter "Corona-Partys"

    polizei LogoFreiburg (ots)Das Führungs- und Lagezentrum beim Polizeipräsidium Freiburg registrierte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (18./19.03.2020) mehrere Einsätze wegen sogenannter "Corona-Partys". Die örtlichen Polizeidienststellen im gesamten Dienstbezirk waren in der Nacht aus diesem Grund mehrfach im Einsatz. Es waren insbesondere Jugendliche und Heranwachsende beispielsweise an Grill- und Spielplätzen anzutreffen. Die Größe der Personengruppen bewegten sich im zwei- bis dreistelligen Bereich. Bei den Mitteilern handelte es sich zumeist um Anwohner. Auffällig war, dass die jungen Menschen teilweise uneinsichtig waren, wenn die Polizei ihr Treffen auflöste und Platzverweise erteilte.Die Polizei weist aus gegebenem Anlass darauf hin, dass Zusammenkünfte dieser Art in der aktuellen Lage nicht hilfreich sind und die Polizeidienststellen unnötig belasten.

    Hinweis der Rieselfeld.BIZ-Redaktion: Auch im Rieselfeld am Grillplatzwurden solche Partys schon abgehalten. Bitte seid vernünftig und unterlasst das. Vielen Dank!

  • Zeugenaufruf nach möglicher Straßenverkehrsgefährdung

    polizei LogoFreiburg (ots)Bereits am vergangenen Freitag, 14.02.2020 kam es im Bereich der Kreuzung Ingeborg-Drewitz-Allee/ Bertha-von-Suttner-Straße zu einer mutmaßlichen Straßenverkehrsgefährdung. Der Fahrer eines grauen BMW oder Audi nahm beim Abbiegen in die Bertha-von-Suttner-Straße nach eigenen Angaben einem 31-jährigen Fahrradfahrer die Vorfahrt. Aufgrund des Schneidens der Kurve wurde ein zweiter - bislang unbekannter - Fahrradfahrer augenscheinlich gefährdet.Der Polizeiposten Rieselfeld hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, insbesondere den zweiten Fahrradfahrer, sich unter Tel: 0761-8824421 zu melden.

  • POL-FR: Freiburg: Zeugenaufruf - Angetrunkener Autofahrer beschädigt mindestens 13 Fahrzeuge

    polizei LogoIn der Nacht auf Montag, 03.02.2020, wurde der Polizei gegen 03:20 Uhr durch Anwohner ein augenscheinlich alkoholisierter Autofahrer gemeldet, der geparkte Fahrzeuge gestreift habe.Die unmittelbar hinzugezogenen Streifen der Verkehrspolizei konnten den 54-Jährigen im Bereich der Maxim-Gorkij-Straße feststellen, wo er mit seinem Fahrzeug kurz zuvor zum Stehen kam. Die Fahrtstrecke des Mannes führte nach jetzigem Kenntnisstand von der Bugginger-Straße über die Opfinger Straße in die Bettina-von-Armin Straße sowie die Ingeborg Drewitz-Straße. Hierbei wurden mindestens 13 geparkte Fahrzeuge beschädigt. Ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von über 2 Promille.Ob noch weitere Schäden vorliegen, ermittelt nun die Verkehrspolizei und bittet weitere mögliche Geschädigte sich unter Tel: 0761-8823100 zu melden.

  • Mercedes wird beschädigt, Verursacher flüchtet- Zeugenaufruf

    polizei LogoAm 13.01., zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr, wurde ein weißer Mercedes, welcher in der Erica-Sinauer-Straße parkte, durch einen unbekannten Fahrer beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, nachdem er an der linken Seite des geparkten Fahrzeugs einen Schaden im mittleren vierstelligen Bereich verursachte.

    Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum unbekannten Fahrer machen? Hinweis-Telefon: 0761 882-4421

  • Thema: Gewalt gegen Frauen im öffentlichen Raum – Wie kann ich mich schützen?

    Gewalt gegen frauen im oeffentlichen Raum Rieselfeld 1200Als die Polizei diesen Sommer die Sicherheitskonferenzen abhielt, riefen diese überraschenderweise keine große Resonanz hervor. Im Rahmen dessen stellte die Polizei jedoch fest, welche Themen wirklich unter den Nägeln brennen und als dringlich wahrgenommen werden. Dies wurde im Juli auch im Rieselfeld offenkundig, woraufhin der BIV zusammen mit der Polizei beschloss, eine thematisch gezielte Informationsveranstaltung anzubieten, die dann am 30.Oktober 2019 stattfand.

    Thema: Gewalt gegen Frauen im öffentlichen Raum – Wie kann ich mich schützen? Referent: Kriminalhauptkommissar Karl-Heinz Schmid

    Dass die Wahl  des Themas ein Volltreffer war, zeigte die große Zahl der TeilnehmerInnen. Ins Glashaus kamen circa sechzig interessierte Frauen aller Altersstufen und  einige wenige Männer. Herr Schmid führte die ZuhörerInnen mit Zahlen aus der Kriminalstatistik in das Thema ein: • 1/3 der Straftaten gegen Frauen geschehen im...

  • "Sicherheitskonferenz" im Rieselfeld

    polizei LogoKurz vor den Sommerferien hatte die Polizei zu einer „Sicherheitskonferenz“ für die Stadtteile Rieselfeld, St. Georgen, Opfingen und Tiengen ins Glashaus geladen.
    Das große Aufgebot von Sachbearbeitern der Polizei und kommunalem Ordnungsdienst war zahlenmäßig der Anzahl der Zuhörer nicht weit unterlegen. Da zu diesem Zeitpunkt der Mordfall auf der Haid noch nicht in den Schlagzeilen war, war die Konferenz eher spärlich besucht. Schnell wurde klar, dass der Hauptfokus der Probleme der anwesenden Bewohner weniger auf einem mangelnden Sicherheitsgefühl als auf Konflikten mit Jugendlichen lag. Angesprochen wurden Konfliktfelder wie Schwimmbad und Spielplätze in St. Georgen, Schulhof des Kepler Gymnasiums, Skaterpark am Walddreieck und die Nachtbushaltestelle im Rieselfeld. Der Lösungansatz der Polizei für solche Probleme...
  • BIV lädt ein: Die Polizei informiert zum Thema "Gewalt gegen Frauen im öffentlichen Raum"

    BIV LogoReferent ist Kriminalhauptkommissar Karl-Heinz Schmid
    Die meisten Frauen haben damit schon Erfahrung gemacht: Plumpe Anmache, anzügliche Sprache, sexuelle Belästigungen und gar Grenzverletzungen. Nach einer Reihe gravierender Fälle in der Region ist die Verunsicherung gewachsen.
    Viele Frauen fragen sich, kann ich – insbesondere in den Abend- und Nachtstunden - noch alleine unterwegs sein? Muss ich mich einschränken? Vor allem: Wie soll ich mich verhalten, um nicht selbst Opfer zu werden? Wo finde ich Hilfe bei sexualisierter Gewalt?
    Im Vortrag bezieht sich der Referent auf neueste empirische Forschungsergebnisse und...

  • Neue Fahrradständer gegenüber der Clara-Grunwald-Schule

    Fahrradständer Rieselfeld 1An der Kreuzung Willy-Brandt-Allee/Johanna-Kohlund-Straße ergaben sich Sichtbehinderungen für Fußgänger*innen durch parkende Wohnmobile bzw. Kastenwagen. Eine besorgte Anwohnerin informierte die Straßenverkehrsbehörde darüber, dass in der Willy-Brandt-Allee an der Kreuzung Johanna-Kohlund-Straße häufig Wohnmobile parkten. Dies führe zu erheblichen Sichtbeeinträchtigungen für Fußgänger*innen, die an dieser Stelle die Straße überqueren wollen. Sie bat darum, die Stelle im Rahmen einer Verkehrsschau zu begutachten, weil sie sich um die Grundschulkinder Sorgen machte. Zur Klärung des Sachverhalts fand...

  • Ladezone für die Post eingerichtet

    Ladezone Postfiliale Rieselfeld 3Die CSG GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post AG, hat die Straßenverkehrsbehörde darüber informiert, dass in der Rieselfeldallee 18 demnächst eine Postagentur eröffnet werde. Da dort täglich Lieferverkehr erwartet werde, baten sie um Prüfung, ob die Einrichtung einer zeitlich beschränkten Ladezone im Bereich der Postfiliale möglich sei. Diese Ladezone sei auch im Interesse von anderen Geschäftsbetreibenden in diesem Bereich der Rieselfeldallee.
    Zur Klärung des Sachverhalts fand am 30.07.2019 ein Ortstermin statt, an dem mehrere Personen beteiligt waren: von der CSG GmbH, dem Polizeipräsidium Freiburg, vom GuT, vom Straßenbaulastträger und von der Straßenverkehrsbehörde.
    Beim Ortstermin wurde von CSG GmbH dargelegt, dass die Postagentur in der Rieselfeldallee 18 täglich mehrfach von Lieferfahrzeugen zum Bringen und Abholen von Post- und Paketsendungen angefahren werden müsse. In der Postagentur befindet sich auch die Paketabholstation des Stadtteils. Nach Mitteilung von CSG GmbH handelte es sich bereits in der Vergangenheit bei der Postfiliale im Stadtteil Rieselfeld um eine der meist frequentierten Filialen im Stadtgebiet Freiburg. Vor der künftigen Postagentur befindet sich...

  • Einbruch ins Glashaus - Zeugen gesucht

    glashaus swAm Osterwochenende zwischen Freitag, den 26.04. und Sonntag, den 28.04.2019 wurde ins Glashaus eingebrochen. Sachdienliche Hinweise bitte an den Polizeiposten Rieselfeld unter 0761 4768700.

  • Einbruchschutz: Die wichtigsten Verhaltensempfehlungen

    rote karte den einbrechern polizeiMan sollte es den Einbrechern einfach nicht so leicht machen. Deswegen hier ein paar wichtige Verhaltensempfehlungen und Hinweise auf kostenlose Beratung der Freiburger Polizei:
    1. Vorgehensweise des Täters (Modus Operandi)

    1.1. Wo sind die Stellen meines Hauses, an denen der Täter am ehesten einbrechen würde?
    In über 80 % aller Fälle werden Fenster und Fenstertüren durch Aufhebeln zum Einstieg genutzt. Diese befinden sich meist in einem nicht einsehbaren Bereich und sind oft leicht zu öffnen.

    1.2. Wie lange benötigt ein Einbrecher,um in ein Haus einzudringen?
    Ca. 2-3 Min. In der Zeit darüber hinaus ist es für die Täter zu aufwändig und zu riskant, den Einbruch fortzusetzen. Oft versucht der Täter an verschiedenen...

  • Einbrecher im Rieselfeld unterwegs - passt gut auf!

    polizei LogoEinbrecher drangen an Neujahr im Zeitraum 11:30-19:45 Uhr über die Terrassentür in eine Wohnung im "Unteren Rieselfeldgraben" ein und entwendeten dort Schmuck und Bargeld. Immer wieder meldet die Polizei Einbrüche im Rieselfeld und im ganzen Stadtgebiet. Die Polizei bietet gute Beratung an, wie man sich schützen kann. Wer Verdächtiges sieht soll sich bitte bei der Polizei melden.

  • Präventionstipps der Woche Ihrer Polizei zum Thema „Falscher Polizist“

    RoteWas nun, Herr Kommissar?

    UNSERE FAKTEN: Die Zahl der Fälle, in denen Kriminelle anrufen und sich als Polizisten ausgeben, steigt in den letzten  Wochen rapide an!
    Die Betrüger rufen unter der Notrufnummer 110 (eventuell mit örtlicher Vorwahl) oder der Nummer der örtlichen Polizeidienststelle an und warnen meist vor bevorstehenden Einbrüchen. Dabei machen sie den Angerufenen (meist älteren Menschen)  Angst und bieten an, die Wertgegenstände  (meist Bargeld und Schmuck) durch einen „Kriminalbeamten“ abzuholen und bei der Polizei „sicher aufzubewahren“.
    UNSERE TIPPS:...

  • "Enkeltrick"-Betrugsmasche im Raum Freiburg

    Wissen Sie wirklich wer dran ist?Am 04.12.2018 (Dienstag) und 05.12.2018 (Mittwoch) kam es im Stadtgebiet Freiburg sowie in den Bereichen Denzlingen und Emmendingen zu mehreren versuchten Straftaten im Zusammenhang mit der "Enkeltrick"-Betrugsmasche. In mehreren Fällen wurden Senioren durch eine weibliche Person angerufen, welche sich als eine Verwandte oder Bekannte ausgab. Die Anruferin gab vor, dass sie eine Immobilie erwerben wolle und hierfür Geld benötige. Die Angerufenen wurden in diesem Zusammenhang nach Bargeld gefragt und teilweise zur Abhebung höherer Geldbeträge bei der Bank aufgefordert. In einigen Fällen wurde den Geschädigten hierzu ein Taxi zu ihrer Wohnanschrift geschickt. Zu einer Vollendung kam es nach derzeitigem Kenntnisstand bislang nicht.

    Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern...

  • Rote Karte für die Einbrecher - hilf mit!

    rote karte den einbrechern polizeiDie Erfahrung aus den Vorjahren hat gezeigt, dass mit Beginn der dunklen Jahreszeit mehr Einbrüche passieren. Die Polizei kümmert sich seit letztem Jahr mit Erfolg verstärkt darum und möchte die Bevölkerung ermutigen, verdächtige Beobachtungen einerseits überhaupt zu melden und andererseits hierfür den „Notruf 110“ zu wählen. Wie in den meisten anderen Fällen auch, hängt der Erfolg stark von der Mithilfe und dem wachsamen Auge der Bevölkerung ab.

    Um organisierte, überregional tätige Einbrechergruppen zu bekämpfen, ist es wichtig, auch das Auftreten und Nächtigen ortsfremder Personen und Personengruppen in und außerhalb des Rieselfeldes zu melden. Auch wenn Ihnen Gäste in der Ferienwohnung/Airbnb auffallen, in Bezug auf die Meldescheine oder den Aufenthalt von Personen, die weder Touristen noch Geschäftsreisende sind, helfen Sie uns sehr bei der Ermittlung und Klärung der Fälle.

    Bitte melden Sie Ihre Beobachtungen an den Rieselfelder Polizeiposten oder gerne immer an die Notrufnummer 110.

    Quelle: Polizeipräsidium Freiburg

  • Wohnungseinbruch im Rieselfeld - Zeugen gesucht

    polizei LogoIn eine Wohnung im Freiburger Stadtteil Rieselfeld eingedrungen sind unbekannte Täter am Mittwoch, 28.11.2018. Nach aktuellem Ermittlungsstand verschafften sich die Einbrecher im Zeitraum 17.30 - 17.50 Uhr Zugang zu der Erdgeschosswohnung in der Cornelia-Schlosser-Allee, indem sie ein Loch in eine Fensterscheibe schlugen und das Fenster öffneten. Die Täter durchwühlten in der Wohnung Schränke und Schubladen und entwendeten Bargeld und Schmuck.

    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die...

rieselfeld spendenbutton

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.