schadstoffmobil asf rieselfeld foto gabi obiAn zwei Terminen im Jahr kann man die Schadstoffe des Haushaltes, die nicht in den Hausmüll dürfen unkompliziert und nah entsorgen. Das Schadstoffmobil kommt ins Rieselfeld und die zwei netten Herren nehmen auch bei unwirtlichem Wetter fröhlich und kompetent alles entgegen, was sicher entsorgt werden muss. Für Autofahrer*innen kommen die Recyclinghöfe in Frage, aber will man Schadstoffe in der Straßenbahn oder auf dem Fahrrad transportieren? Lieber nicht!

Die ASF erklärt: "Altmedikamente, Altöl, Batterien, Chemikalien, Desinfektionsmittel, Energiesparlampen, ...

Farben, Feuerlöscher, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Quecksilberthermometer, Reinigungsmittel, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel sind Problemstoffe, die auf keinen Fall über die Kanalisation oder den Hausmüll in die Umwelt gelangen dürfen. Schadstoffe aus Privathaushalten können beim Schadstoffmobil oder bei den Recyclinghöfen in haushaltsüblichen Mengen kostenlos abgegeben werden.

Gewerbliche Schadstoffentsorgung:
Jeden Freitag von 8-13 Uhr auf dem Recyclinghof St. Gabriel. Die Annahme der Schadstoffe ist kostenpflichtig und richtet sich nach dem Gewicht bzw. der Menge der Abfälle."

Weitere Informationen auf der Webseite der ASF

Du hast leider nicht die Rechte, um einen Kommentar zu schreiben. Melde dich an.

f4f freiburg

Rieselfeld-News abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.