Oberbürgermeister Martin Horn

  • Klimaschutz-Straßenbahn soll auf Erderwärmung aufmerksam machen

    Klimaschutz Straßenbahn Freiburg GesamtbildMessbar und spürbar ist auch das Freiburger Klima von der globalen Erhitzung betroffen. Anschaulich sichtbar wird der Klimawandel an einer Straßenbahn im Klima-Stripes-Design, die seit heute in Freiburg unterwegs ist. Streifen in verschiedenen Rot- und Blautönen stellen die durchschnittlichen Jahrestemperaturen von 1900 bis 2018 in Freiburg dar. Dabei gilt – je röter desto heißer. Auf einen Blick lässt sich deutlich erkennen, dass die Häufigkeit warmer und heißer Jahre zuletzt außergewöhnlich stark zugenommen hat. 

    Um die klimaschädlichen Treibhausgasemissionen zu verringern, hat die Stadt Freiburg ein Klimaschutzkonzept mit...

  • Neues vom BikePOSTen

    Live Bürgersprechstunde Martin Horn Rieselfeld Juli 2019Bei der Facebook-Live-Sprechstunde des Oberbürgermeisters am 1.7.2019 habe ich nachgefragt, ob es denn möglich sei, das Baugenehmigungsverfahren in Sachen Poststelle Rieselfeld zu beschleunigen.
    Martin Horn meinte dazu, dass es in solch einem Genehmigungsverfahren gesetzlich vorgeschrieben ein Nachbarschafts-/Angrenzer-Anhörungsverfahren geben müsse. Hierfür gäbe es Einwendungsfristen, die einzuhalten seien. Insofern bestünde leider keine Möglichkeit, dieses Zeitfenster zu verringern. Für die anderweitigen Verfahrensschritte konnte er versichern, dass das Baurechtsamt unter Hochdruck arbeitete, wir uns aber noch ein wenig gedulden müssten.
    Also liegt es jetzt hauptsächlich an den lieben Nachbarn/Angrenzern, die möglichst schnell „Wir sind einverstanden mit der Poststelle im BikePOSTen." sagen sollten.
    Vielleicht wird es ja zum Schulanfang etwas. Wir bleiben dran.
  • Mathilde-Otto-Platz soll schöner werden

    Mathilde Otto Platz RieselfeldAls Bewohner des Rieselfeldes und Dozent für amerikanische Studierende für Umweltwissenschaften nutzt Hans-Jörg Schwander den Mathilde-Otto-Platz schon seit vielen Jahren als Negativ-Beispiel für eine urbane Platzgestaltung. Seit 2017 erhalten die Studierenden die Aufgabe in einem 3-wöchigen Seminar eine Planung und ein Modell im Maßstab 1: 300 zu entwickeln.
    Im Juni 2017 hatte Erika Gottfroh als aktive Bewohnerin der Seniorenresidenz bei der Besichtigung des Platzes den Studierenden Rede und Antwort gestanden.
    Am 27. September 2018 lud der BügerInnenverein mit Andreas Rössler zu einer Veranstaltung in der Seniorenresidenz ein. Es kamen 44 Bürger*innen, die sich nicht lange von Schwander bitten ließen, Ideen für den verwaisten Platz zu entwickeln.  Am Ende der moderierten Sitzung war das folgende Anforderungsprofil für den Mathilde-Otto-Platz entstanden:

  • OB Martin Horn vor Ort im Rieselfeld 13.12.2018

    OB Martin Horn 3 Rieselfeld 2018 12 13.odtAm 13.12.2018 lud der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn wie im Wahlkampf versprochen, die Rieselfelder*innen ins Glashaus ein, um einen regen Austausch zu führen. Im Vorfeld gab es in der Kirche ein Vorgespräch mit den Rieselfelder Akteuren und ab 19:00 Uhr war der große Saal im Glashaus mehr als gut besucht. Die Organisation der gelungenen Veranstaltung oblag dem neuen Stadtteilreferenten Joachim Fritz. Außerdem war kurzfristig Herr Benz (VAG), der ein ehemaliger Rieselfelder ist, für Fragen zur Straßenbahnführung gekommen. Die Themen des Abends:

  • OB vor Ort: Bürgergespräch mit Oberbürgermeister Martin Horn im Rieselfeld

    Martin Horn Freiburg PortraitAm Donnerstag, 13. Dezember ist OB Martin Horn zu Gast im Rieselfeld.

    Alle Rieselfelder Bürgerinnen und Bürger sind ab 19 Uhr in den Saal des Stadtteiltreffs Glashaus am Maria-von-Rudloff-Platz eingeladen und können ihre Fragen an den Oberbürgermeister stellen.

    (Foto: Fionn Große)

  • Stadtteilkonferenz 16. Oktober 2018 - Protokoll

    biv KIOSK logoDie Stadtteilkonferenz Rieselfeld dient dem Kennenlernen und Austausch zwischen Vertreter*innen von Institutionen, Vereinen und Initiativen im Quartier. Sie ist eine ideale Plattform, um über die Perspektiven des Zusammenlebens im Rieselfeld über zuvor gesammelte Themen zu sprechen und vernetzte Aktionen zu planen.

    Begrüßung: Andreas Roessler, Vorsitzender BürgerInnenVerein Rieselfeld BIV e.V. & Ulrich Plessner, Vorsitzender K.I.O.S.K. im Rieselfeld e.V.
    Moderation: Andreas Roessler
    Teilnehmer*innen: 31 Vertreter*innen Rieselfelder Institutionen lt. Anwesenheitsliste Protokoll:

  • Das Stadteilfest war mal wieder die Wucht!

    stadtteilfest rieselfeld 2018 13 20180726 114743213322. Rieselfelder Stadtteilfest

    Die Wettervorhersage lies nichts Gutes vermuten, aber wir hatten, wie schon so oft, sehr viel Glück und das Fest verlief friedlich und Petrus meinte es gut mit uns. Von Freitag bis Sonntag erfreuten sich sehr viele Menschen der kulinarischen Angebote und der schönen Vorführungen. Die Musik machte Lust zum Tanzen. Am Freitagabend beim Aufbau spielten ehrenamtlich und ohne Gage diverse Rieselfelder Bands, unter anderem die Livit Schulband, Los Remanos, Volition, DrainField Drive, The Breeze, Bittercats. Am Samstagabend machte DJ Haubi Hauber den Maria-von-Rudloff-Platz zur Openair-Disco. Und selbst ein kleiner Regenschauer hielt die Tänzer*innen nicht von ihrem Vergnügen ab. TTR Rockabilly sorgte am Sonntag mit...

  • "Auf ein Bier mit Martin Horn", OB-Kandidat 2018

    Martin Horn Freiburg RieselfeldAm 27. März 2018 hat der parteiunabhängige OB-Kandidat Martin Horn auf ein Bier in ein Rieselfelder Lokal eingeladen. Aufgrund des großen Andrangs musste die Veranstaltung jedoch kurzerhand in die Freie Waldorfschule verlegt werden. "Mehr Dialog, weniger Monolog" war das Motto der Veranstaltung. In lockerer Runde hat Horn zwei Stunden lang den Fragen der gut 200 interessierten Bürgerinnen und Bürger aus dem Rieselfeld Rede und Antwort gestanden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.