Stadt Freiburg

  • BIV LogoBIV Rieselfeld lädt ein...

    ... zur Diskussion Dietenbach-Bebauung - pro & contra

    Der BIV e.V. wird Befürwortern und Gegnern des neuen Stadtteils Dietenbach die Gelegenheit geben, ihre Argumente PRO und CONTRA Dietenbach-Bebauung darzulegen und darüber zu diskutieren.

    Die Teilnehmer:

    • PRO: Prof. Dr. Rüdiger Engel, Leiter Projektgruppe Dietenbach
    • CONTRA: Manfred Kröber, Vertrauensperson der Aktion "Rettet Dietenbach"

    Moderiert wird „Dietenbach-Bebauung - pro & contra“ von...

  • logo stadt freiburgVor dem Bürgerentscheid am 24. Februar können sich Bürger_innen im Rieselfeld am 11.02.2019 von 19:30 bis 21:00 Uhr im Glashaus zum geplanten Stadtteil Dietenbach informieren. Vorgestellt werden Infos zum aktuellen Stand, zu bezahlbarem Wohnen, zum Energiekonzept und mehr. Im Anschluss gibt es eine offene Fragerunde.

    Für Bürger_innen des Rieselfelds wichtig zu wissen:

    • Stadtteilidentität: Rieselfeld und Dietenbach wachsen baulich nicht zusammen. Zwischen beiden Stadtteilen liegt ein neues Sport- und Freizeitband. Der Waldstreifen wird weitgehend erhalten.
    • Autoverkehr: Dietenbach erhält eine eigenständige Anbindung. Es wird keinen Durchgangsverkehr zum Rieselfeld geben.
    • Stadtbahn: Die Linie 5 erhält eine Taktverdichtung und eine direktere Verbindung über Weingarten, Rathaus im Stühlinger und Hauptbahnhof. Rieselfeld profitiert davon. Zudem gibt es längere Züge. In Richtung Paduaallee wird eine Trasse für eine mögliche Ringverbindung freigehalten.
    • Eigenständigkeit: Dietenbach wird eine eigene Infrastrukturausstattung bekommen, mit guten Schulen, sozialen Einrichtungen, Sport-, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten.
  • logo stadt freiburgAm Sonntag, 24. Februar, sind rund 172.000 Bürgerinnen und Bürger für den Bürgerentscheid Dietenbach abstimmungsberechtigt. Die 108 Wahllokale in 41 Gebäuden der Stadt sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Rund 1.150 Wahlhelfende sind an diesem Tag im Einsatz, darunter etwa 750 Bürgerinnen und Bürger.

    Wählen im Wahllokal 101 Wahllokale (94 Prozent) sind rollstuhlgerecht zugänglich. Im „Wahllokalfinder“ auf...

  • logo stadt freiburgDie Stadt präsentiert die Ergebnisse der Auszählung öffentlich und live. Die Veröffentlichungen des Amtes für Bürgerservice und Informationsmanagement erfolgen am Wahlabend und drei Tage später.
    Am Sonntag, 24. Februar, entscheiden in Freiburg knapp 172.000 Wahlberechtigte in einem Bürgerentscheid über die Frage „Soll das Dietenbachgebiet unbebaut bleiben?“.  

    Ab 18 Uhr gibt es in der Kantine im Erdgeschoss des Rathauses im Stühlinger (RiS) eine öffentliche Präsentation der eingehenden Ergebnisse. Auf einer Videoleinwand werden ständig die aktuellen Auszählungsergebnisse gezeigt, Andreas Kern vom Amt für Bürgerservice und Informationsmanagement wird sie live vorstellen und kommentieren. Ab 18.10 Uhr ist damit zu rechnen, dass erste Wahlvorstände das Resultat ihres Wahlbezirkes telefonisch an die Wahlzentrale melden. Alle Bürgerinnen und Bürger und alle Medienschaffenden können den Eingang der Ergebnisse aus den 108 Lokal- und 40 Briefwahlbezirken in der RiS-Kantine live mitverfolgen.  

    „Wie geht der Entscheid aus? Wird das Quorum von...

  • Dietenbach Ergebnisband zum Buergerentscheid 2019Noch nie war ein Nein so zahlreich, noch nie haben so viele Freiburgerinnen und Freiburger an einem Bürgerentscheid teilgenommen: Das sind zwei Erkenntnisse aus dem 17-seitigen Ergebnisband zum Bürgerentscheid Dietenbach am 24. Februar, den das Amt für Bürgerservice und Informationsmanagement (ABI) heute vorgelegt hat. Keine 72 Stunden nach Schließung der Wahllokale bieten die Autoren Claude Gils, Andreas Kern und Thomas Willmann ausführliche Daten und Zahlen, zur Vorgeschichte des Entscheids und zum amtlichen Ergebnis.  

    Ein Schaubild stellt Dietenbach in den Kontext der fünf bisherigen Bürgerentscheid, an denen 52.000 bis 78.000 Wahlberechtigte teilnahmen – diesmal waren es 84.954, was einer Quote von 49,6 Prozent entspricht. Nach den Entscheiden zum Stadtbauverkauf 2006 und zum SC-Stadion 2015 war dies der dritte in Serie, bei dem neben einer eindeutigen Mehrheit (diesmal 60 zu 40 Prozent) auch das erforderliche Quorum deutlich...

  • Solarlampe Foto Corinna Spellerberg EnergieberatungLetzte Woche hatten wir Besuch, und zwar sehr erwünschten: der Energieberater der Stadt Freiburg. Seit ein paar Wochen gibt es nämlich wieder dieses völlig kostenfreie Angebot der Stadt, es heißt Zuhause A+++. Man macht einen Termin, telefonisch oder per Mail, und dann meldet sich der Berater mit einer kleinen Auswahl an Tagen und Zeiten, unter denen man das Passende auswählt.
    Ein sehr netter Herr kam auf die Minute pünktlich. Er brachte einen Laptop mit, um unsere Angaben sofort einzutippen, damit die Auswertung schneller berechnet und zugestellt werden kann. Abgefragt wurden Details zum Heizungssystem (unbedingt Strom-Rechnungen bereithalten!), zum Alter unserer Hausgeräte (wir erfuhren, dass ein Austausch sich hauptsächlich für alte Kühlschränke lohnt), zu sonstigen Stromverbrauchern (WLAN, Standby-Geräte etc.) und Lichtquellen. Und wir konnten alle möglichen Fragen stellen, die der sehr kompetente, geduldige und freundliche Herr sehr informativ beantwortete. Insgesamt hat die Beratung etwas mehr als eine Stunde gedauert. Und auch nur deshalb...

  • Opfinger See Foto Christian Dombrowski 2 640Am Samstag, 1. Juni, findet von 9 bis 14 Uhr am Opfinger See eine Katastrophenschutz-Übung der Stadt Freiburg statt. Dabei kommt es zu Einschränkungen des Badebetriebs.  

    Dies ist die jährliche Übung der Einheiten des Katastrophenschutzes. Sie dient dazu, deren Handlungsfähigkeit im Katastrophenfall sicher zu stellen. An der Übung nehmen Kräfte der Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser-Hilfsdienstes, der Johanniter-Unfallhilfe, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und der Rettungstauchergruppe Pinguin teil. Die meisten Einsatzkräfte (rund 90 Prozent) sind ehrenamtlich dabei.  

    An der Übung sind 150-200 Personen beteiligt, inklusive der Mimen (Verletztendarsteller), die alle...

  • Logo Dietenbach Stadt FreiburgEinladung zur Vorstellung des Siegerentwurfs durch  K9 Architekten und Info zum aktuellen Stand  
     
    am Montag, den 3. Dezember 2018  von 18:30 bis 20:30 Uhr im Bürgerhaus Seepark Gerhart-Hauptmann-Str.1, 79110 Freiburg im Breisgau (Einlass ab 18:00 Uhr)

    Liebe Freiburgerinnen und Freiburger,
    wir laden Sie herzlich zur Vorstellung des Siegerentwurfs durch das Büro K9 Architekten aus Freiburg ein. Ergänzend wird die Verwaltung den aktuellen Sachstand beim neuen Stadtteil Dietenbach darstellen und einen Ausblick in die Zukunft geben.  
    Der Siegerentwurf des Büros K9 Architekten, den...

  • ZuhauseA3plus Bildmarke„Zuhause A+++“ wieder im Angebot

    Ab sofort bietet die Stadt wieder eine kostenlose Energiesparberatung für alle Freiburger Haushalte an.

    Nachdem das Projekt Ende 2018 abgeschlossen war, haben so viele Freiburgerinnen und Freiburger Interesse an einer kostenlosen Energiesparberatung geäußert, dass die Beratung nun erneut angeboten wird.  

    In Kooperation mit der Verbraucherzentrale BadenWürttemberg bietet die Stadt kostenlose Energiesparberatungen sowohl...

  • db-K9 Architekten / Latz + Partner/ die-grille Nach Auszählung aller Wahlbezirke steht das vorläufige Ergebnis fest: 60,0 Prozent der Stimmen entfallen auf Nein und 40,0 Prozent der Stimmen auf Ja.
    Somit hat sich die Mehrheit für die Bebauung des Dietenbachgeländes entschieden.
    Im Rieselfeld entfielen 50,5 Prozent der Stimmen auf Nein. Von 7.301 Wahlberechtigten, gaben dort 3611 ihre Stimme ab, was statistisch gesehen der Wahlbeteiligung ganz Freiburgs nahekommt, denn die Wahlbeteiligung lag in Freiburg bei 49,6 %. Von insgesamt 171.222 Freiburgern, gaben 84.940 ihre Stimme ab. Wäre es nach den Stadtteilen Weingarten, Opfingen, Waltershofen und Lehen gegangen – würde...

  • vorlaeufiges Ergebnis Europawahl 2019 RieselfeldBei den vorläufigen Ergebnissen aus Freiburg zur Europawahl wird deutlich: DIE GRÜNEN sind mit aktuell 38,5% die klaren Gewinner*innen dieser Wahl. Im Vorhinein wurden die Wahlen auch oft als „Klimawahlen“ bezeichnet, und die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass der Klimaschutz für viele Bürger*innen (besonders auch im Rieselfeld) wohl eine Priorität ist. Die Wahlbeteiligung in Freiburg ist im Gegensatz zu den Europawahlen 2014 um 12,4 Prozentpunkte auf 67,4% gestiegen, man kann also von einer hohen Wahlbeteiligung sprechen, was andeutet, dass die Politik noch mehr ins Bewusstsein der Freiburger*innen gerückt ist. Im Rieselfeld lag die Beteiligung bei...

  • logo stadt freiburgReferat für bezahlbares Wohnen und Baudezernat stellen Maßnahmen gegen Zweckentfremdung vor
    OB Martin Horn: „Jede Wohnung, die nicht mehr leer steht, ist ein kleiner Schritt gegen den Wohnungsmangel und eine Unterstützung für die Freiburgerinnen und Freiburger.“
    In Freiburg herrscht seit längerem großer Wohnraummangel. Trotz intensiver Anstrengungen hat sich die Lage weiter verschärft. Unter anderem die Hausbesetzungen der vergangenen Wochen sind ein Zeichen hierfür. Der Gemeinderat hat deshalb im vergangenen Herbst ein umfassendes Paket zur Wohnungssituation in Freiburg beschlossen. Dabei wurden Maßnahmen zur Mietpreisgestaltung, zur Sicherung von Wohnraum, zur Neuaufstellung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Freiburger Stadtbau sowie zum Umgang mit den wenigen noch verfügbaren Flächenressourcen beschlossen.  
    Ein Instrument dabei betraf das sogenannte...

  • Georg de Hervesy WegDer ungarische Chemiker George de Hevesy (1885 bis 1966) hatte von 1926 bis 1934 einen Lehrstuhl für Physikalische Chemie an der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität inne. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft floh er nach der Machübernahme der Nationalsozialisten nach Kopenhagen und 1943 weiter nach Stockholm. 1943 erhielt er den Nobelpreis, dessen Verleihung sich 2018 zum 75. Male jährt.
    George de Hevesy kehrte kurz vor seinem Tod nach Freiburg zurück, wo er 1966 verstorben ist. Er und seine Ehefrau Pia wurden in Littenweiler beerdigt.

    Der Vorschlag der Benennung nach George de Hevesy folgt der Anregung der Kommission zur Umbenennung der Straßennamen und entspricht dem Wunsch der Albert-Ludwigs-Universität, eine Straße nach ihm zu benennen. Sein Sohn hatte...

  • Post LogoAuf Nachfragen bei der Pressestelle der Post konnten wir hoffnungsvolle Neuigkeiten in Erfahrung bringen: Die Post steht in Verhandlungen mit der Stadt Freiburg über die Anmietung eines Containerstellplatzes und hofft, dass der Vertrag in Kürze unterschrieben werden kann. Ein genaues Datum ist leider noch nicht bekannt. Wir bleiben dran!

  • FeuerhörnchenDas städtische Forstamt und das Garten- und Tiefbauamt bitten alle Besucherinnen und Besucher von Stadtwald, Grünflächen und Parkanlagen um erhöhte Vorsicht. Der Deutsche Wetterdienst sagt für die kommenden Tage hohe Waldbrand-Gefahrenstufen voraus.

    Regeln im Wald​

    Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf daher auf keinen Fall Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird. Dazu bitte einen Kanister Wasser mitführen! Im Wald ist Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Brandgefahr geht auch von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben aus, oder von Zigarettenkippen, die entlang von Straßen achtlos aus dem Autofenster geworfen werden. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten,...

  • Mundenhof BisonsDie Bisons erhalten eine neu bestückte Graslandschaft

    Die Bisons auf dem Freiburger Mundenhof können sich freuen, denn: Im Bisongehege und auf der benachbarten Freifläche wurde in den vergangenen Monaten eine 1200 Quadratmeter große Grasfläche mit Pflanzen und Gewächsen bestückt, wie sie in der nordamerikanischen Prärie, der Heimat des Bisons, natürlich vorkommen. Die neu bestückte Graslandschaft soll außerdem die Verbindung zur amerikanischen Partnerstadt Madison im US-Bundesstaat Wisconsin herstellen.

    Sichtbare Zeichen für gelebte Städtepartnerschaften gibt es...

  • Straßensanierung Besançonallee 2018 UmleitungsplanWir möchten Sie über die bevorstehenden Straßenbauarbeiten in der Besançonallee ab dem 23.07.2018 informieren. Der bestehende Asphaltbelag wird auf einer Länge von ca. 1.100 Metern zwischen Munzinger Straße und Adelheid-Steinmann-Straße (Zufahrt Rieselfeld) erneuert. Im PDF finden Sie eine kleine Umleitungs-Skizze, der Sie die wesentlichen Einschränkungen entnehmen können:
    • Auf der Besançonallee bleibt mindestens eine Fahrspur je Fahrtrichtung aufrecht erhalten.
    • Die Durchfahrbarkeit der Opfinger Straße über die Besançonallee wird während der gesamten Bauzeit von voraussichtlich 7 Wochen nicht möglich sein. Eine Umleitung wird über die Bötzinger Straße, Munzinger Straße und den Rankackerweg eingerichtet.
    • Der Knotenpunkt Munzinger Straße bleibt voll aufrecht erhalten, so dass hier jederzeit auch in Richtung Norden / Autobahnzubringer Mitte abgebogen werden kann.
    Die Maßnahme wurde bewusst in die Sommerferien...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok