Stadt Freiburg

  • Zu wenig Regen: Bäume leiden unter Trockenheit

    Bäume gießen im Rieselfeld

    Das Garten- und Tiefbauamt muss Straßenbäume gießen und bittet um Mithilfe

    Trotz des Regens Ende Mai und Anfang Juni hat das Jahr mit einem zu warmen und trockenen Frühling begonnen. Die Bäume im Stadtgebiet leiden noch unter den Folgen der beiden vergangenen trockenen Sommer und brauchen in der Vegetationsperiode für ein gesundes Wachstum mehr Wasser. Die Stadtverwaltung gießt deshalb die Straßenbäume und bittet zusätzlich um die Unterstützung der Freiburger und Freiburgerinnen.

    Insgesamt ist die bisher im Jahr 2020 gefallene Regenmenge für das Wachstum der Bäume zu gering und...

  • Projekt „Schöne Bänke in Freiburg“ lädt Bürger und Bürgerinnen zum Schleifen und Pinseln ein

    Aktion Schöne Bänke in Freiburg

    Garten- und Tiefbauamt stellt Malutensilien bereit
    Das Team von „Freiburg packt an“ lädt Hobbymaler und Hobbymalerinnen dazu ein, die Sitzbänke auf öffentlichen Flächen mit einer neuen Lasur zu verschönern. Malutensilien wie Pinsel, Farbe oder Schleifpapier stellt „Freiburg packt an“ vom Garten- und Tiefbauamt (GuT) bereit. Bald können sich alle an den frisch gestrichenen Bänken erfreuen. Wenn Bretter an den Bänken fehlen oder marode sind, tauscht das Amt diese vor der Streichaktion aus. Die Lasur ist farbneutral und umweltverträglich. Weitere Informationen zu dieser oder zu vielen anderen Aktionen gibt es beim Garten- und Tiefbauamt unter der...

  • Oberbürgermeister und Bürgermeister_innen aus Südbaden fordern schnelle Wiedereinführung des Regelbetriebs an Kitas und Schulen

    Logo der Stadt Freiburg

    Appell an Landesregierung, geplante vollständige Öffnung von Kitas und Grundschulen spätestens Anfang Juli konsequent umzusetzen
    Frühzeitige und transparente Information der Kommunen, Träger von Betreuungseinrichtungen, Schulen und Eltern hinsichtlich des weiteren Wegs der Öffnung notwendig
    Mehr als 10 Oberbürgermeister und Bürgermeister_innen aus Südbaden fordern gemeinsam die Landesregierung auf, die geplante vollständige Öffnung von Kitas und Grundschulen Anfang Juli konsequent und ohne Verzögerung umzusetzen. Über den geplanten Weg der Öffnung müssen die Kommunen, Träger von Betreuungseinrichtungen, Schulen und Eltern frühzeitig und transparent informiert werden. Darüber hinaus muss auch für alle weiterführenden Schulen ein ambitionierter und verlässlicher Zeitplan entwickelt werden, wie diese zeitnah wieder im Regelbetrieb geöffnet werden können.
    „Das Corona-Virus ist nicht weg und wird uns vermutlich noch längere Zeit beschäftigen. Daher müssen auch weiterhin...

  • Zeitvertreib in der Corona-Zeit: Seniorenbüro hat für Risikogruppen das Freizeitheft „Post für Dich“ zusammengestellt

    Post für Dich!

    Das Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt hat für ältere und kranke Menschen das Info- und Freizeitheft „Post für Dich“ zusammengestellt, um ihnen in der Corona-Zeit eine kleine Freude zu machen. Menschen, die wegen ihres Alters oder Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören, sollen auch weiterhin vorsichtig sein und sich nur begrenzt mit anderen Menschen treffen oder die Wohnung verlassen. Das Infoheft bietet ihnen Ideen zum Zeitvertreib, wie Rätsel, Kochrezepte, Gymnastikübungen sowie wichtige Adressen und Anlaufstellen.
    Das Heft „Post für Dich“ kann kostenfrei beim Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt unter Tel. 0761 / 201-3032 oder per Mail an...

  • 900 Jahre Freiburg - 900 blühende Baumbeete Neue Baumpatenschaften gesucht

    Baumscheibe Rieselfeld

    Die Freiburger Stiftung hat das Jubiläumsprojekt „900 Jahre Freiburg - 900 blühende Baumbeete“ angeregt. Das Team von „Freiburg packt an“ des Garten- und Tiefbauamtes und die Ökostation Freiburg unterstützen dabei alle Freiwilligen, die Grünflächen um die Straßenbäume bunt zu bepflanzen. Bürgermeister Martin Haag: „Ich wünsche mir, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger engagieren und eine Baumpatenschaft vor Ihrer Haustür übernehmen. Die kleinen Biotope bieten einen wertvollen Lebensraum für die Insekten und die Tiere in der Stadt. Die Baumbeete sind ein blühendes Geschenk zum Stadtjubiläum an alle Freiburgerinnen und Freiburger sowie an...

  • Hotline für Familien: 0761 / 201 - 8888

    Hotline für Familien

    Mit der Hotline für Familien bietet die Stadt Freiburg eine direkte und unkomplizierte Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche für alle Fragen des Alltags in der Corona-Krise. Unter Tel. 0761 / 201 - 8888 ist das Team der Beratungshotline immer montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar.
    Alternativ können sich Ratsuchende per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Das Angebot richtet sich auch an Fachkräfte und Personen, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern. Viele Familien müssen in zurzeit ganz neue Herausforderungen bewältigen. Zum Teil werden jetzt auch Fragen drängender, die sie schon länger beschäftigen, zum Beispiel:

  • Ozon-Telefon ab 1. Mai wieder in Betrieb

    logo stadt freiburg 240Das Ozon-Telefon ist ab Freitag, 1. Mai, bis Ende September wieder in Betrieb. Unter der Telefonnummer 0761/77 555 können Bürgerinnen und Bürger die aktuellen Ozonwerte abfragen. Täglich um 9.30 Uhr, 12.30 Uhr, 15.30 Uhr und 18.30 Uhr wird der Ansagetext mit den neuesten Messwerten aus Freiburg aktualisiert. Überschreiten die Messwerte 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft (μg/m3), spricht das Umweltschutzamt eine Ozon-Warnung aus. Ab diesem Grenzwert wird empfohlen, ungewohnte und körperlich anstrengende Tätigkeiten im Freien zu vermeiden, auf das Autofahren zu verzichten und stattdessen öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

  • Waldbrandgefahr steigt weiter an: Rauchen und offenes Feuer im Wald verboten

    22 04 forst feuerwehr im wald 1 Bild Stadt FreiburgSo früh im Jahr wie noch nie: Heute gab es den ersten Feuerwehreinsatz wegen Waldbrand oberhalb vom Sohlacker Das Forstamt Freiburg bittet aufgrund der aktuell stetig steigenden Waldbrandgefahr alle Waldbesucherinnen und –besucher um besonders erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Im Wald ist offenes Feuer außerhalb offizieller Feuerstellen und das Rauchen von März bis Oktober grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht auch von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfene Zigarettenkippen aus. Wer den Wald besucht, wird zudem gebeten, die Zufahrtswege nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkw dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs, vor allem trockenem Gras, stehen, da heiße Katalysatoren oder Auspuffteile die trockene Vegetation leicht entzünden können. Wer Reste eines glimmenden Feuers oder einen beginnenden Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die Polizei (110) zu informieren. Insbesondere die schnelle Information über einen Brandherd und die schnell eingeleitete Bekämpfung konnten bisher regelmäßig den Schaden begrenzen und...

  • Auch in Zeiten von Corona: Stadt ruft zur Bekämpfung der Tigermücke auf

    tigerfinal2 PluskotaIfD 640Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, in Gärten und auf Balkonen auf stehendes Wasser zu verzichten
    Ganz Freiburg steckt im Griff der Corona-Pandemie. Alle müssen sich einschränken, an die von der Bundesregierung vorgegebenen Maßnahmen halten und in Social Distancing verharren. Sind es aber wirklich alle? Nein, es gibt einen Bewohner in Freiburg, der sich für die Kontaktsperre nicht interessiert: die Asiatische Tigermücke. Seit fünf Jahren ist die Asiatische Tigermücke in Freiburg ansässig. Sie ist schwarz-weiß gemustert, sticht bereits am Tage und tritt als aggressiver Plagegeist in Erscheinung. Seit ihrem Erscheinen vor Ort wird sie von Mitarbeitern des Instituts für Dipterologie (IfD) bekämpft und konnte schon in vielen Stadtteilen erfolgreich eliminiert werden. Allein in den letzten beiden Jahren gelang es, ihre Populationen auf insgesamt 67 Hektar auszulöschen. Andererseits konnte die Tigermücke auch im Jahr 2019 neue Gebiete in der Stadt erobern; so ist sie inzwischen u.a. in...

  • Ab sofort ambulante Versorgungsstelle für Corona positive Schwangere und Patientinnen mit gynäkologischen Beschwerden auf der Neuen Messe

    14 04 Bilddatei zu Gynäkolog innen FiebeambulanzGynäkologinnen beginnen ab dem 14.04.2020 mit der Betreuung von Patientinnen
    Die ambulante Versorgungsstelle für Corona positive Patientinnen beginnt heute ihren Betrieb. In der am 2. April eröffneten Fieberambulanz werden ab heute Schwangere und Patientinnen mit gynäkologischen Beschwerden, die positiv auf Corona getestet wurden oder bei denen Verdacht auf Corona besteht, von Freiburger Gynäkologinnen betreut. Dafür stehen eigens eingerichtete und separate Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Anmeldung dieser Patientinnen läuft über die betreuende Frauenärztin oder den betreuenden Frauenarzt. Angemeldet können Patientinnen aus...

  • Stadt und Landkreis suchen dringend medizinische und pflegerische Fachkräfte und Helfer/innen

    logo stadt freiburg 240Gemeinsamer Aufruf des Landkreises BreisgauHochschwarzwald und der Stadt Freiburg:
    Wegen personeller Engpässe durch Corona-Virus: Stadt und Landkreis suchen dringend medizinische und pflegerische Fachkräfte und Helfer/innen als Unterstützung in Pflegeeinrichtungen, Kliniken und den Einrichtungen des Rettungsdienstes
    Wegen der Corona-Krise bestehen bereits jetzt personelle Engpässe in den Pflegeeinrichtungen und Kliniken im Stadtkreis Freiburg und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Um diese Engpässe abzumildern, starten beide Kreise einen zentralen Aufruf: „Wir suchen Helferinnen und Helfer – helfen Sie uns!“ Pflegeeinrichtungen, aber auch Kliniken suchen dringend und ab sofort fertig ausgebildete medizinische und pflegerische Fachkräfte und Hilfskräfte.
    Als solche kommen in Frage:...

  • Offenes Ohr in Zeiten von Corona: Psychosoziales Krisentelefon startet am 1. April

    logo stadt freiburg 240Entlastende Gespräche und Informationen zu weiterer Hilfe: Ab morgen, Mittwoch, 1. April, gibt es von der Stadt Freiburg und den Landkreisen hierfür ein psychosoziales Krisentelefon. Unter 0761/2187-2991 oder -2992 findet jede und jeder montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr ein offenes Ohr. Kompetente Mitarbeitende der gemeindepsychiatrischen Verbünde hören zu und helfen weiter. Die einschneidende Lebenssituation durch das Corona-Virus bedeutet derzeit für viele Menschen in der Stadt Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen eine große psychische Belastung. Aus dem Gefühl der Isolation heraus können psychische Beeinträchtigungen bis hin zu psychischen Krisen entstehen. Dies gilt im Besonderen für Menschen, die psychisch bereits instabil sind. Niemand soll damit allein bleiben. Das Amt für Soziales und Senioren rät dazu, das...

  • Stadt setzt Elternbeiträge für Kita- und Schulkindbetreuung im April aus

    logo stadt freiburg 240Die Stadt Freiburg hat entschieden, die Elternbeiträge für die Betreuung von Kindern in Kitas und in der Schulkindbetreuung für April 2020 auszusetzen. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hatte das Land Baden-Württemberg beschlossen, alle öffentlichen und privaten Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen zunächst von 17. März bis 19. April zu schließen. Auch die Schulkindbetreuung ist dabei mit inbegriffen. Diese Ausnahmesituation bringt für die betroffenen Eltern große Herausforderungen mit sich, wie Oberbürgermeister Martin Horn unterstreicht: „Um die Betreuung zu organisieren, müssen sie vielfach Überstunden abbauen, Urlaub nehmen oder parallel im Homeoffice arbeiten. Darüber hinaus haben derzeit viele Menschen teils erhebliche wirtschaftliche Einbußen zu verkraften. Daher haben wir gestern gemeinsam entschieden, im April die Elternbeiträge für die Kita- und Schulkindbetreuung auszusetzen.“
    Dieses Vorgehen entspricht auch der aktuellen Empfehlung, des...

  • Die Notfallbetreuung der Freiburger Kinder ist auch in den Osterferien sichergestellt

    logo stadt freiburg 240In den Kitas in freier und städtischer Trägerschaft sowie in den Schulen hat die Stadt eine Notfallbetreuung während der Osterferien organisiert. Bei den Kitas läuft die bisherige Notfallbetreuung wie bisher weiter. Die betreffenden Einrichtungen bleiben auch in den Ferien geöffnet. Daher brauchen Eltern, die die Voraussetzungen erfüllen, keinen erneuten Antrag stellen. Sollten sie in den Osterferien die Betreuung aber nicht im bisherigen Umfang benötigen, werden sie gebeten, von der Notfallbetreuung abzusehen. Dass diese in den Kitas erfolgreich läuft, ist nicht zuletzt der engagierten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den freien Kita-Trägern zu verdanken. Die Schulen haben in der Ferienzeit zwar geschlossen, doch auch hier stellt die Stadt eine Notfallbetreuung bis Klasse 6 sicher. Dass dies gelingt, liegt an der...

  • Corona-Krise bringt dramatische Einschnitte für regionale Wirtschaft

    logo stadt freiburg 240Corona-Krise bringt dramatische Einschnitte für regionale Wirtschaft Stadt Freiburg führt Gespräche über Erleichterungen für Unternehmen und hofft auf schnelle Hilfe durch das Rettungspaket der Bundes- sowie der Landesregierung OB Martin Horn: „Die aktuelle Situation ist eine immense Herausforderung für uns alle, die wirtschaftlichen Folgen sind kaum abzuschätzen und werden uns lange beschäftigen. Wo es geht und angezeigt ist, wollen wir unserer regionalen Wirtschaft den Rücken stärken. Zusammenhalt auf allen Ebenen ist momentan das Gebot der Stunde.“ Die Coronavirus-Pandemie bringt bundesweit weite Teile der Wirtschaft zum Stillstand und stellt diese damit vor dramatische Herausforderungen. Niemand hätte vor Wochen gedacht, dass eine stabile und gesunde Wirtschafsstruktur so schnell und so heftig im Herzen getroffen werden kann.
    Deshalb kündigt Oberbürgermeister Martin Horn heute weitere Gespräche mit FWTM, mit Wirtschaftsvertretern und -verbänden sowie der Dehoga, dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband, an. „Wir wollen zuallererst...

  • Corona-Virus: Update der Stadt Freiburg zu Hochzeiten und Beerdigungen

    logo stadt freiburg 240Zahl der Teilnehmenden bei Hochzeiten reduziert
    Trauungen sind weiterhin möglich, aber nur mit beschränkter Zahl an Teilnehmenden. Neben der Standesbeamtin oder dem Standesbeamten sind nur vier Personen zugelassen, also das Brautpaar plus maximal zwei Begleitpersonen. Das Standesamt empfiehlt, soweit möglich, die Trauung auf einen späteren Zeitpunkt zu schieben.

    In Ortschaften bleibt das örtliche Standesamt zuständig
    Für die acht Freiburger Ortschaften sind weiterhin die jeweiligen örtlichen Standesämter zuständig. Die Rathäuser in den Ortschaften sind zwar geschlossen. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ortsverwaltung stehen aber unter www.freiburg.de > Rathaus und Service > Ortschaften.

    Bestattungen mit begrenzter Personenzahl

    Wie die Friedhofsverwaltung mitteilt, sind Bestattungen im engsten Familienkreis mit maximal zehn Personen im Freien zugelassen. Der Bestattungsdienst der Stadt Freiburg ist weiterhin rund um die Uhr unter Tel. 0761/27 30 44 zu erreichen. Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu Wartezeiten kommen.

  • Corona-Virus: Stadt erlässt Betretungsverbot für öffentliche Orte von zwei Wochen vom 21. März bis 3. April

    logo stadt freiburg 240Dramatische Lage in Frankreich sowie steigende Infektionen in Stadt und Landkreisen
    Appell an Bürgerinnen und Bürger sich an die Allgemeinverfügung zum Schutz aller zu halten
    Die Stadt Freiburg erlässt ein Betretungsverbot für öffentliche Orte von zwei Wochen von Samstag, 21. März bis zum Freitag, 3. April. Mit dieser einschneidenden Maßnahme will die Stadt Freiburg die Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen.
    Diese Entscheidung hatte Oberbürgermeister Martin Horn heute aus Fürsorgepflicht getroffen. Anlass ist die dramatische Lage der angrenzenden Region Grand-Est, zu der auch das Elsass gehört. Freiburg und die Region liegen in einer besonders gefährdeten Region, auch die benachbarte Schweiz ist stark betroffen. OB Horn wie auch die Landräte sind seit Beginn der Corona-Krise in ständigem konstruktivem Austausch mit ihren Kollegen aus dem benachbarten Elsass und auch mit weiteren Landkreisen aus der Region.

    Oberbürgermeister Martin Horn: „Der Blick zu unseren Nachbarn in Frankreich zeigt, wie rasant sich die Situation verschlimmern kann. Dort sterben immer mehr Menschen. Uns ist bewusst, dass...

  • Notfallbetreuung in Kitas und Schulen:

    logo stadt freiburg 240Stadt bietet Hotline für Eltern unter Tel. 0761 / 201-8888 Die Stadt Freiburg hat ab dem heutigen Mittwoch eine Hotline für Eltern geschaltet: Unter Tel. 0761 / 201-8888 beantwortet ein Team alle Fragen rund um die Notfallbetreuung in Kitas und öffentlichen Schulen bis Klasse 6. Die Hotline ist montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 17 Uhr erreichbar und mit Fachleuten des Amts für Kinder, Jugend und Familien, des Amts für städtische Kindertageseinrichtungen und des Amts für Schule und Bildung besetzt. Die Stadt sichert die Notfallbetreuung für Kinder, deren Eltern in Berufen tätig sind, die dem Erhalt der kritischen Infrastruktur dienen. Dazu zählen Branchen wie...

  • Wegen Corona-Virus: Stadtverwaltung stellt ab heute auf Notbetrieb um

    logo stadt freiburg 240Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, stellt die Stadtverwaltung Freiburg mit sofortiger Wirkung auf Notbetrieb um. Diese Regelung hat der Verwaltungsstab beschlossen, sie gilt vorerst bis zum 19. April.

    OB Martin Horn betont: „Die Bundesregierung und die Landesregierungen haben sich auf einschneidende Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verständigt. Diese Maßnahmen verändern unseren Alltag, sie schränken uns alle ein. Aber sie sind leider notwendig. Dazu gehört auch, dass wir unseren Verwaltungsbetrieb ab heute deutlich herunterfahren. Jetzt ist die Zeit für Solidarität gegenüber denen, die durch das Virus besonders gefährdet sind. Es kommt jetzt ganz entscheidend darauf an, dass wir vernünftig und verantwortungsbewusst handeln.“

    Sitzungen und Besprechungen reduziert die Stadtverwaltung auf ein absolut zwingendes Mindestmaß, sie finden nur noch in kleinster Besetzung statt. Nach Abstimmung mit dem Ältestenrat werden bis zum 19. April alle städtischen Gremiensitzungen mit gemeinde- bzw. ortschaftsrätlicher Beteiligung und alle...

  • Spielplätze im Stadtgebiet gesperrt

    Spielplätze Freiburg gesperrtIm Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben Bund und Länder gestern auch eine Schließung der Spielplätze beschlossen. Diesem Beschluss kommt das städtische Garten- und Tiefbauamt nun nach und bringt heute und morgen an allen 154 städtischen Spielplätzen Hinweisschilder an, die die Nutzung bis auf weiteres untersagen. Das Amt bittet im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die Einschränkung – gemeinsam können wir diese Herausforderung meistern.

  • Landesverordnung über infektionsschützende Maßnahmen

    logo stadt freiburg 240Alle Kultur- und Bildungseinrichtungen, Schwimmbäder und Vergnügungsstätten werden geschlossen
    OB Horn: „Die Verordnung der Landesregierung gibt uns jetzt eine landeseinheitliche Linie vor. Das ist ausdrücklich zu begrüßen“ Auch gemeinderätliche Gremien und Ortschaftsratssitzungen abgesagt
    Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am 16. März eine Verordnung erlassen, die die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamen soll. Neben der bereits am vergangenen Freitag (13. März) getroffenen Entscheidung zur Schließung aller Kitas und Schulen wird der Studienbetrieb an den Universitäten und Hochschulen ausgesetzt sowie Versammlungen und Veranstaltungen untersagt. Weitere Schließungen betreffen alle Kultureinrichtungen, wie Museen, Theater, Schauspielhäuser, sowie alle Bildungseinrichtungen wie Volkshochschulen oder Musikschule. Auch Kinos, Schwimmbäder, Fitnessstudios, Bibliotheken oder Vergnügungsstätten sind davon betroffen.
    Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt, ausgenommen sind...

  • Corona-Virus: Kita- und Schulschließung ab Dienstag, den 17. März

    logo stadt freiburg 240Notfallbetreuung an Freiburger Kitas und Schulen wird sichergestellt*
    Die Landesregierung hatte am Freitag erklärt, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land BadenWürttemberg von Dienstag, 17. März bis Sonntag, 19. April 2020 (Osterferienende) geschlossen werden. Zeitgleich wurden die Städte und Gemeinden gebeten, in Kindertageseinrichtungen und in Schulen für die Klassenstufen 1 bis 6 eine Notfallbetreuung zu gewährleisten. Diese Notfallbetreuung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden.
    Die Notfallbetreuung an Freiburger Kitas und Schulen wird sichergestellt. Die Stadt Freiburg koordiniert aktuell mit den Kitas und Schulen die notwendigen Schritte. Dies beinhaltet den Übergang in die Schließzeit und den Start in die Notfallbetreuung. Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise Alleinerziehende in Bereichen der so genannten kritischen Infrastruktur erwerbstätig sind. Dazu zählen medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Personen, die die öffentliche Infrastruktur wie Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Reinigung und Entsorgung sicherstellen sowie die Lebensmittelbranche. Neben diesem Kernbereich gibt es weitere Einzelfälle, die...

  • Corona legt das Leben in Freiburg lahm

    logo stadt freiburgAb Samstag, den 14.03. bis derzeit zum 20. April 2020, 24 Uhr sind Veranstaltungen mit über 50 Personen behördlich untersagt. Das gilt nicht nur für die Stadt Freiburg, sondern auch für die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach und die Ortenau.
    Ab morgen sind alle städtischen Museen, das Planetarium, alle Schwimmbäder - auch das Keidel-Thermal-Bad - und das Stadttheater geschlossen. Im Rieselfeld wird auch alles abgesagt, unter vielem anderen auch der Frühjahrsempfang des BürgerInnen Verein Rieselfeld und der Filmclub. Diese Maßnahmen der Stadt Freiburg sind präventiv, um die Pandemie einzudämmen, denn Freiburg ist zum Glück noch kein Risiko-Gebiet. Dabei dürfen derzeit Kinos, Restaurants, Clubs etc. derzeit noch geöffnet sein, aber darin dürfen sich inklusive Personal nur maximal 49 Personen aufhalten. Die Stadt Freiburg bittet alle Freiburger*innen alles zu unterlassen, was eine Ansteckung zur Folge haben könnte, auch private...

  • Corona-Virus: Stadt appelliert an Eigenverantwortung der Besuchenden des Mundenhofs

    logo mundenhof freiburgDer Mundenhof erwartet am Wochenende hohe Besucherzahlen und bittet Erkrankte und Gäste aus Risikogebieten, auf Besuch zu verzichten
    Für den kommenden Sonntag ist herrliches Wetter angekündigt. Traditionell nutzen Tausende von Menschen das erste schöne Frühlingswochenende für einen Besuch des Mundenhofs. In den Vorjahren waren das jeweils 5.000 bis 8.000 Menschen. Stets kam darunter auch ein nennenswerter Anteil – grob geschätzt ein Viertel – aus dem benachbarten Elsass. Wo viele Menschen zusammenkommen, ist die Verantwortung jedes Einzelnen in Zeiten des Corona-Viruses groß. Die Stadt Freiburg appelliert daher an alle Besucherinnen und Besucher, die empfohlenen Vorkehrungen zur Reduzierung der Infektionsgefahr einzuhalten und Abstand zueinander zu halten. Erkrankte und Mundenhoffreunde aus den bekannten Risikogebieten, z.B. dem Elsass, werden gebeten, auf den Mundenhof-Besuch zu verzichten.

  • Corona-Virus: Die Wahl des Behindertenbeirats am Sonntag, 15. März, findet ohne Rahmenprogramm statt

    Beirat für Menschen mit Behinderungen logoDie Eröffnung durch Bürgermeister Ulrich von Kirchbach und das Wahlcafé fallen aus Am Sonntag, 15. März, wählen die Menschen mit Behinderung den Freiburger Beirat für Menschen mit Behinderungen. Die Wahl findet trotz Corona-Virus statt. Im Rathaus im Stühlinger läuft die Wahl mit besonderer Vorsicht ab. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt wegen des Corona-Virus momentan besondere Vorsicht bei Veranstaltungen. Deshalb läuft die Wahl nun anders als bisher angekündigt ab. Die Eröffnung durch den Ersten Bürgermeister von Kirchbach am Vormittag und das Wahlcafé ab 15 Uhr sind abgesagt, um keine größeren Gruppen zu versammeln. So wenige Menschen wie möglich sollen gleichzeitig in einem Raum sein. Die Stimmabgabe ist wie geplant im Konferenzzentrum im Rathaus im Stühlinger (Gebäude A) möglich. Die eigentliche Wahl findet zeitlich gestreckt über...

  • Freiburg putzt sich raus: Stadtweite Müllsammelaktion

    Freiburg putzt sich rausFreiburg putzt sich raus: Stadtweite Müllsammelaktion Bisher sind 24 Gruppen und elf Schulen mit dabei, weitere helfende Hände sind willkommen Gemeinsam für eine saubere Stadt: Am Samstag, 7. März, bringen wieder über tausend Freiwillige die Freiburger Stadtteile und Ortschaften zum Glänzen. Bereits zum siebten Mal findet dann die Aktion „Freiburg putzt sich raus“ statt. Engagierte Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Vereine und Gruppen sind auch dieses Jahr herzlich eingeladen mitzuhelfen. Das Team von „Freiburg packt an“ aus dem Garten- und Tiefbauamt (GuT) organisiert die Aktion in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF). GuT und ASF unterstützen die fleißigen Helferinnen und Helfer mit Material und Beratung: Jede Gruppe erhält Handschuhe, Greifzangen, Säcke, Container und bekommt außerdem einen Zuschuss, wenn die Aktion erfolgreich beendet ist.
    Die ersten Putzaktionen haben bereits Mitte Februar begonnen, weitere sind auch noch nach dem Aktionstag am 7. März geplant. Gemeinsam beseitigen...

  • Corona-Virus: Inzwischen sechs Fälle in Freiburg bestätigt

    logo stadt freiburgOB Martin Horn: „Es besteht weiterhin kein Grund zur Panik“
    An diesem Wochenende hat sich die Zahl der bestätigten Fälle von Corona-Infektionen auf 6 erhöht; 4 davon haben ihren Wohnort im Stadtgebiet, 2 im Landkreis. Angesichts dieses Anstiegs bittet OB Martin Horn die Bevölkerung weiterhin um Ruhe und Besonnenheit: „Wir nehmen die aktuelle Situation sowie die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger sehr ernst. Alle Akteure arbeiten professionell und gut abgestimmt zusammen. Wir tun das Mögliche und das Nötige zur Eindämmung.“

    Jeder der identifizierten Freiburger Fälle ist bisher mild verlaufen; alle betroffenen Personen sind in einem stabilen Gesundheitszustand.Horn betont: „In drei Fällen können wir eine klare Infektionsketten
    nachvollziehen. Im vierten, dem neuesten, Fall arbeiten wir mit Hochdruck daran.“

    In der Sitzung des Verwaltungsstabes, der regelmäßig in der Integrierten Leitstelle tagt, dankte Horn am 1. März allen Beteiligten (Uniklinik, Einsatzkräfte, Gesundheitsamt des Landkreises, Stadtverwaltung) für die bislang exzellente Zusammenarbeit und betonte: „Es besteht weiterhin kein Grund zur Panik. Aktuell gibt eskeinerlei Einschränkungen für den Kita-, Schul- und Verwaltungsbetrieb.“

    Für Reiserückkehrer aus vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebieten wie...

  • Corona-Virus: Bisher drei Fälle in Freiburg bekannt

    logo stadt freiburgOB Horn bittet um Besonnenheit: „Das Virus ist ein Grund zur Vorsicht, aber kein Grund zur Panik“
    Nahverkehr, Verwaltung und Veranstaltungen laufen ohne Einschränkungen weiter. Das Corona-Virus, das in Europa um sich greift, hat inzwischen auch Freiburg erreicht. Wie seit gestern Abend bekannt ist, gibt es vor Ort drei Fälle von Corona-Infektion, die zurzeit in der Universitätsklinik behandelt werden. Eine der drei Personen kommt aus Freiburg, zwei kommen aus dem Landkreis. Alle drei sind entsprechend isoliert, es geht ihnen gesundheitlich gut. Die Infektionskette ist nachvollziehbar, ihre Kontakte wurden ermittelt. Das Gesundheitsamt schätzt das Risiko einer Ansteckung als geringein. Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn bittet die Bürgerinnen und Bürger um Besonnenheit: „Das Corona-Virus ist ein Grund zur Sorge, aber kein Grund zur Panik. Wir haben vor Ort eine der besten Uni-Kliniken in Deutschland. Auch die Behörden sind auf diese Herausforderung vorbereitet. Wir haben unseren Allgemeinen Pandemieplan schon vor Wochen aktualisiert, und unser Verwaltungsstab tagt regelmäßig, übrigens schon bevor der erste Fall bestätigt wurde.“ Infos zu Schulen, Kitas, Nahverkehr, Verwaltung, Veranstaltungen und die Hotline für Bürger*innen:...

  • Corona-Virus: Freiburg ist vorbereitet

    logo stadt freiburgDas Corona-Virus(COVID-19), das inzwischen auch in Europa um sich greift, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in kurzer Zeit auch Freiburg erreichen. Bisher gibt es in Freiburg keine bestätigten Fälle. In der Uniklinik und den übrigen medizinischen Einrichtungen und Krankenhäusern in Freiburg steht ausgebildetes Personal zur Verfügung, die Kliniken sind personell und organisatorisch gerüstet.

    Dies gilt auch für die Stadtverwaltung. Anfang Februar hat das Amt für Brand-und Katastrophenschutzden bislang gültigen Allgemeinen Pandemieplan der Stadt Freiburg überarbeitet und angepasst. Eine speziell eingerichtete Koordinierungsstelle mit Experten aus Ortspolizeibehörde, Unterer Katastrophenschutzbehörde und Gesundheitsamt ist bestens vorbereitet. Sie stimmt sich regelmäßig ab und informiert die Öffentlichkeit. Die Koordinierungsstelle stellt bereits unterhalb der Katastrophenschwelle eine gegenseitige Information und Abstimmung her, auch um diepolitischen Mandatsträger auf dem Laufenden zu halten. Für alle Fragen zum Corona-Virus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesgesundheitsamtes sind erreichbar unter Tel. 0711/90439555.

    Verhaltensregeln:...

  • Klimaschutzpreis „Climate First“ und Naturschutzpreis: Bewerbungsfrist endet am 16. Februar

    logo naturschutzpreis klimaschutzpreis freiburgIn ihrem Jubiläumsjahr vergibt die Stadt Freiburg wieder den Klimaschutzpreis „Climate First“ und den Naturschutzpreis. Beide Preise sind mit insgesamt 18.500 Euro dotiert.
    Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik meint dazu: „Ich freue mich, dass wir die Preise diesmal im Rahmen des Stadtjubiläums verleihen können. Dies zeigt, welche Bedeutung der Umweltschutz für das Selbstverständnis der Stadt hatte und weiterhin haben wird.“
    Der Klimaschutzpreis, mit 13.500 Euro dotiert, zeichnet innovative Projekte in den Bereichen Klimaschutz, Energiesparen, erneuerbare Energien und Verkehr aus. Ihre Beiträge einreichen können...

  • Zukunft für den Mundenhof: Stadt will Erweiterungsflächen für das Tiergehege erschließen

    mundenhof erweiterungBesucherzahl zwischen 2013 und 2018 um 34 Prozent gestiegen. Weiterer Anstieg durch Stadtteil Dietenbach zu erwarten

    Der Mundenhof platzt an manchen Tagen aus allen Nähten – und wenn in einigen Jahren nebendran der neue Stadtteil Dietenbach bezogen ist, wird der Publikumsandrang im Freiburger Tiergehege wohl noch größer.

    Mit seinem weitläufigen Tiergehege hat der Mundenhof 2018 rund 400.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnet. Seit Jahren steigt ihre Zahl stetig und steil an; 2013 waren es 297.000 gewesen. Heute kommt der Mundenhof an sonnigen Frühlingswochenenden an seine Kapazitätsgrenze....

  • Wohnen gegen Hilfe

    SWFR Logo Studierendenwerk FreiburgWohnpartnerschaften zwischen Studierenden, Azubis, Berufsanfängerinnen, Senioren und Familien
    Städtische Unterstützung erschließt dem Erfolgs-Programm „Wohnen für Hilfe“ neue Zielgruppen
     Das Programm läuft seit 2002 und war von Anfang ein Erfolg: Unter dem Namen „Wohnen für Hilfe“ vermittelt das Studierendenwerk Freiburg (SWFR) generationenübergreifende Wohnpartnerschaften zwischen Studierenden und Seniorinnen, Senioren oder Familien. Auf Beschluss des Gemeinderates finanziert künftig die...

  • Nach dem Bürgerentscheid zu Dietenbach: Vorbereitungsarbeiten laufen mit Hochdruck weiter

    logo stadt freiburgIm Herbst soll ein Dialog mit der Öffentlichkeit zur Vorbereitung eines Vermarktungskonzeptes starten
    Stadtverwaltung möchte auf einen Entwicklungsträger verzichten
    Gründung einer städtischen Genossenschaft wird geprüft
    Bereits 427 Eigentümerinnen und Eigentümer haben ihre Mitwirkungsbereitschaft am Kooperationsmodell mit der Sparkassengesellschaft bekundet
    Nachdem sich beim Bürgerentscheid am 24. Februar über 60 Prozent der Freiburgerinnen und Freiburger für den neuen Stadtteil Dietenbach entschieden haben, gehen die Planungen und Vorbereitungsarbeiten mit Hochdruck weiter.
    Derzeit wird – aufbauend auf dem Siegerentwurf der Bürogemeinschaft von K9 Architekten, Latz + Partner Landschaftsarchitektur Stadtplanung Architektur Partnerschaft, StetePlanung und den Freiburger Energieplanern Stahl+Weiß und endura kommunal – ein detaillierter Rahmenplan erarbeitet, der...

  • Waldbrandgefahr nach Hitzewelle hoch bis sehr hoch. Grillen nur an offiziellen Grillstellen im Stadtwald erlaubt

    FeuerhörnchenDas Forstamt Freiburg bittet aufgrund der aktuell hohen Waldbrandgefahr alle Waldbesucherinnen und -besucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf auf keinen Fall Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Platzes zuverlässig gelöscht wird. Dazu bitte einen Kanister Wasser mitführen! Bitte unterlassen Sie das Grillen auf selbst mitgebrachten Grillgeräten!
    Im Wald ist das Rauchen von März bis Oktober grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber auch entlang von Straßen durch aus dem Fenster geworfene Zigarettenkippen aus.  
    Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur...

  • Europawahl: So haben Freiburg und das Rieselfeld gewählt:

    vorlaeufiges Ergebnis Europawahl 2019 RieselfeldBei den vorläufigen Ergebnissen aus Freiburg zur Europawahl wird deutlich: DIE GRÜNEN sind mit aktuell 38,5% die klaren Gewinner*innen dieser Wahl. Im Vorhinein wurden die Wahlen auch oft als „Klimawahlen“ bezeichnet, und die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass der Klimaschutz für viele Bürger*innen (besonders auch im Rieselfeld) wohl eine Priorität ist. Die Wahlbeteiligung in Freiburg ist im Gegensatz zu den Europawahlen 2014 um 12,4 Prozentpunkte auf 67,4% gestiegen, man kann also von einer hohen Wahlbeteiligung sprechen, was andeutet, dass die Politik noch mehr ins Bewusstsein der Freiburger*innen gerückt ist. Im Rieselfeld lag die Beteiligung bei...

  • Eingeschränkter Badebetrieb am Opfinger See am 1. Juni: Feuerwehr und Rettungsdienste üben für eine Katastrophe

    Opfinger See Foto Christian Dombrowski 2 640Am Samstag, 1. Juni, findet von 9 bis 14 Uhr am Opfinger See eine Katastrophenschutz-Übung der Stadt Freiburg statt. Dabei kommt es zu Einschränkungen des Badebetriebs.  

    Dies ist die jährliche Übung der Einheiten des Katastrophenschutzes. Sie dient dazu, deren Handlungsfähigkeit im Katastrophenfall sicher zu stellen. An der Übung nehmen Kräfte der Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser-Hilfsdienstes, der Johanniter-Unfallhilfe, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und der Rettungstauchergruppe Pinguin teil. Die meisten Einsatzkräfte (rund 90 Prozent) sind ehrenamtlich dabei.  

    An der Übung sind 150-200 Personen beteiligt, inklusive der Mimen (Verletztendarsteller), die alle...

  • Der Energieberater kommt

    Solarlampe Foto Corinna Spellerberg EnergieberatungLetzte Woche hatten wir Besuch, und zwar sehr erwünschten: der Energieberater der Stadt Freiburg. Seit ein paar Wochen gibt es nämlich wieder dieses völlig kostenfreie Angebot der Stadt, es heißt Zuhause A+++. Man macht einen Termin, telefonisch oder per Mail, und dann meldet sich der Berater mit einer kleinen Auswahl an Tagen und Zeiten, unter denen man das Passende auswählt.
    Ein sehr netter Herr kam auf die Minute pünktlich. Er brachte einen Laptop mit, um unsere Angaben sofort einzutippen, damit die Auswertung schneller berechnet und zugestellt werden kann. Abgefragt wurden Details zum Heizungssystem (unbedingt Strom-Rechnungen bereithalten!), zum Alter unserer Hausgeräte (wir erfuhren, dass ein Austausch sich hauptsächlich für alte Kühlschränke lohnt), zu sonstigen Stromverbrauchern (WLAN, Standby-Geräte etc.) und Lichtquellen. Und wir konnten alle möglichen Fragen stellen, die der sehr kompetente, geduldige und freundliche Herr sehr informativ beantwortete. Insgesamt hat die Beratung etwas mehr als eine Stunde gedauert. Und auch nur deshalb...

  • Leerstandskataster eingerichtet – Konsequentes Vorgehen der Verwaltung

    logo stadt freiburgReferat für bezahlbares Wohnen und Baudezernat stellen Maßnahmen gegen Zweckentfremdung vor
    OB Martin Horn: „Jede Wohnung, die nicht mehr leer steht, ist ein kleiner Schritt gegen den Wohnungsmangel und eine Unterstützung für die Freiburgerinnen und Freiburger.“
    In Freiburg herrscht seit längerem großer Wohnraummangel. Trotz intensiver Anstrengungen hat sich die Lage weiter verschärft. Unter anderem die Hausbesetzungen der vergangenen Wochen sind ein Zeichen hierfür. Der Gemeinderat hat deshalb im vergangenen Herbst ein umfassendes Paket zur Wohnungssituation in Freiburg beschlossen. Dabei wurden Maßnahmen zur Mietpreisgestaltung, zur Sicherung von Wohnraum, zur Neuaufstellung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Freiburger Stadtbau sowie zum Umgang mit den wenigen noch verfügbaren Flächenressourcen beschlossen.  
    Ein Instrument dabei betraf das sogenannte...

  • Energiesparberatung (kostenlos) für alle Freiburger Haushalte

    ZuhauseA3plus Bildmarke„Zuhause A+++“ wieder im Angebot

    Ab sofort bietet die Stadt wieder eine kostenlose Energiesparberatung für alle Freiburger Haushalte an.

    Nachdem das Projekt Ende 2018 abgeschlossen war, haben so viele Freiburgerinnen und Freiburger Interesse an einer kostenlosen Energiesparberatung geäußert, dass die Beratung nun erneut angeboten wird.  

    In Kooperation mit der Verbraucherzentrale BadenWürttemberg bietet die Stadt kostenlose Energiesparberatungen sowohl...

  • Bürgerentscheid Dietenbach: Amt für Bürgerservice und Informationsmanagement legt den Ergebnisband vor

    Dietenbach Ergebnisband zum Buergerentscheid 2019Noch nie war ein Nein so zahlreich, noch nie haben so viele Freiburgerinnen und Freiburger an einem Bürgerentscheid teilgenommen: Das sind zwei Erkenntnisse aus dem 17-seitigen Ergebnisband zum Bürgerentscheid Dietenbach am 24. Februar, den das Amt für Bürgerservice und Informationsmanagement (ABI) heute vorgelegt hat. Keine 72 Stunden nach Schließung der Wahllokale bieten die Autoren Claude Gils, Andreas Kern und Thomas Willmann ausführliche Daten und Zahlen, zur Vorgeschichte des Entscheids und zum amtlichen Ergebnis.  

    Ein Schaubild stellt Dietenbach in den Kontext der fünf bisherigen Bürgerentscheid, an denen 52.000 bis 78.000 Wahlberechtigte teilnahmen – diesmal waren es 84.954, was einer Quote von 49,6 Prozent entspricht. Nach den Entscheiden zum Stadtbauverkauf 2006 und zum SC-Stadion 2015 war dies der dritte in Serie, bei dem neben einer eindeutigen Mehrheit (diesmal 60 zu 40 Prozent) auch das erforderliche Quorum deutlich...

  • Ergebnisse zum Bürgerentscheid Dietenbach

    db-K9 Architekten / Latz + Partner/ die-grille Nach Auszählung aller Wahlbezirke steht das vorläufige Ergebnis fest: 60,0 Prozent der Stimmen entfallen auf Nein und 40,0 Prozent der Stimmen auf Ja.
    Somit hat sich die Mehrheit für die Bebauung des Dietenbachgeländes entschieden.
    Im Rieselfeld entfielen 50,5 Prozent der Stimmen auf Nein. Von 7.301 Wahlberechtigten, gaben dort 3611 ihre Stimme ab, was statistisch gesehen der Wahlbeteiligung ganz Freiburgs nahekommt, denn die Wahlbeteiligung lag in Freiburg bei 49,6 %. Von insgesamt 171.222 Freiburgern, gaben 84.940 ihre Stimme ab. Wäre es nach den Stadtteilen Weingarten, Opfingen, Waltershofen und Lehen gegangen – würde...

  • Bürgerentscheid Dietenbach am 24.02. 2019

    logo stadt freiburgDie Stadt präsentiert die Ergebnisse der Auszählung öffentlich und live. Die Veröffentlichungen des Amtes für Bürgerservice und Informationsmanagement erfolgen am Wahlabend und drei Tage später.
    Am Sonntag, 24. Februar, entscheiden in Freiburg knapp 172.000 Wahlberechtigte in einem Bürgerentscheid über die Frage „Soll das Dietenbachgebiet unbebaut bleiben?“.  

    Ab 18 Uhr gibt es in der Kantine im Erdgeschoss des Rathauses im Stühlinger (RiS) eine öffentliche Präsentation der eingehenden Ergebnisse. Auf einer Videoleinwand werden ständig die aktuellen Auszählungsergebnisse gezeigt, Andreas Kern vom Amt für Bürgerservice und Informationsmanagement wird sie live vorstellen und kommentieren. Ab 18.10 Uhr ist damit zu rechnen, dass erste Wahlvorstände das Resultat ihres Wahlbezirkes telefonisch an die Wahlzentrale melden. Alle Bürgerinnen und Bürger und alle Medienschaffenden können den Eingang der Ergebnisse aus den 108 Lokal- und 40 Briefwahlbezirken in der RiS-Kantine live mitverfolgen.  

    „Wie geht der Entscheid aus? Wird das Quorum von...

  • Bürgerentscheid Dietenbach am 24. Februar: Letzte Infos des Wahlamtes zum Entscheid

    logo stadt freiburgAm Sonntag, 24. Februar, sind rund 172.000 Bürgerinnen und Bürger für den Bürgerentscheid Dietenbach abstimmungsberechtigt. Die 108 Wahllokale in 41 Gebäuden der Stadt sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Rund 1.150 Wahlhelfende sind an diesem Tag im Einsatz, darunter etwa 750 Bürgerinnen und Bürger.

    Wählen im Wahllokal 101 Wahllokale (94 Prozent) sind rollstuhlgerecht zugänglich. Im „Wahllokalfinder“ auf...

  • Austausch zu Dietenbach - kurzfristig anberaumte Veranstaltung

    logo stadt freiburgVor dem Bürgerentscheid am 24. Februar können sich Bürger_innen im Rieselfeld am 11.02.2019 von 19:30 bis 21:00 Uhr im Glashaus zum geplanten Stadtteil Dietenbach informieren. Vorgestellt werden Infos zum aktuellen Stand, zu bezahlbarem Wohnen, zum Energiekonzept und mehr. Im Anschluss gibt es eine offene Fragerunde.

    Für Bürger_innen des Rieselfelds wichtig zu wissen:

    • Stadtteilidentität: Rieselfeld und Dietenbach wachsen baulich nicht zusammen. Zwischen beiden Stadtteilen liegt ein neues Sport- und Freizeitband. Der Waldstreifen wird weitgehend erhalten.
    • Autoverkehr: Dietenbach erhält eine eigenständige Anbindung. Es wird keinen Durchgangsverkehr zum Rieselfeld geben.
    • Stadtbahn: Die Linie 5 erhält eine Taktverdichtung und eine direktere Verbindung über Weingarten, Rathaus im Stühlinger und Hauptbahnhof. Rieselfeld profitiert davon. Zudem gibt es längere Züge. In Richtung Paduaallee wird eine Trasse für eine mögliche Ringverbindung freigehalten.
    • Eigenständigkeit: Dietenbach wird eine eigene Infrastrukturausstattung bekommen, mit guten Schulen, sozialen Einrichtungen, Sport-, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten.
  • Diskussion Dietenbach-Bebauung - pro & contra

    BIV LogoBIV Rieselfeld lädt ein...

    ... zur Diskussion Dietenbach-Bebauung - pro & contra

    Der BIV e.V. wird Befürwortern und Gegnern des neuen Stadtteils Dietenbach die Gelegenheit geben, ihre Argumente PRO und CONTRA Dietenbach-Bebauung darzulegen und darüber zu diskutieren.

    Die Teilnehmer:

    • PRO: Prof. Dr. Rüdiger Engel, Leiter Projektgruppe Dietenbach
    • CONTRA: Manfred Kröber, Vertrauensperson der Aktion "Rettet Dietenbach"

    Moderiert wird „Dietenbach-Bebauung - pro & contra“ von...

  • Neues von der Post?

    Post LogoAuf Nachfragen bei der Pressestelle der Post konnten wir hoffnungsvolle Neuigkeiten in Erfahrung bringen: Die Post steht in Verhandlungen mit der Stadt Freiburg über die Anmietung eines Containerstellplatzes und hofft, dass der Vertrag in Kürze unterschrieben werden kann. Ein genaues Datum ist leider noch nicht bekannt. Wir bleiben dran!

  • Einladung zur Vorstellung des Siegerentwurfs durch K9 Architekten und Info zum aktuellen Stand

    Logo Dietenbach Stadt FreiburgEinladung zur Vorstellung des Siegerentwurfs durch  K9 Architekten und Info zum aktuellen Stand  
     
    am Montag, den 3. Dezember 2018  von 18:30 bis 20:30 Uhr im Bürgerhaus Seepark Gerhart-Hauptmann-Str.1, 79110 Freiburg im Breisgau (Einlass ab 18:00 Uhr)

    Liebe Freiburgerinnen und Freiburger,
    wir laden Sie herzlich zur Vorstellung des Siegerentwurfs durch das Büro K9 Architekten aus Freiburg ein. Ergänzend wird die Verwaltung den aktuellen Sachstand beim neuen Stadtteil Dietenbach darstellen und einen Ausblick in die Zukunft geben.  
    Der Siegerentwurf des Büros K9 Architekten, den...

  • Prärie auf dem Mundenhof

    Mundenhof BisonsDie Bisons erhalten eine neu bestückte Graslandschaft

    Die Bisons auf dem Freiburger Mundenhof können sich freuen, denn: Im Bisongehege und auf der benachbarten Freifläche wurde in den vergangenen Monaten eine 1200 Quadratmeter große Grasfläche mit Pflanzen und Gewächsen bestückt, wie sie in der nordamerikanischen Prärie, der Heimat des Bisons, natürlich vorkommen. Die neu bestückte Graslandschaft soll außerdem die Verbindung zur amerikanischen Partnerstadt Madison im US-Bundesstaat Wisconsin herstellen.

    Sichtbare Zeichen für gelebte Städtepartnerschaften gibt es...

  • Offenes Feuer und Rauchen im Wald bitte unterlassen. Wetterdienst warnt vor hoher Waldbrandgefahr

    FeuerhörnchenDas städtische Forstamt und das Garten- und Tiefbauamt bitten alle Besucherinnen und Besucher von Stadtwald, Grünflächen und Parkanlagen um erhöhte Vorsicht. Der Deutsche Wetterdienst sagt für die kommenden Tage hohe Waldbrand-Gefahrenstufen voraus.

    Regeln im Wald​

    Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf daher auf keinen Fall Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird. Dazu bitte einen Kanister Wasser mitführen! Im Wald ist Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Brandgefahr geht auch von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben aus, oder von Zigarettenkippen, die entlang von Straßen achtlos aus dem Autofenster geworfen werden. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten,...

  • Ludwig-Heilmeyer-Weg wird in George-de-Hevesy-Weg umbenannt

    Georg de Hervesy WegDer ungarische Chemiker George de Hevesy (1885 bis 1966) hatte von 1926 bis 1934 einen Lehrstuhl für Physikalische Chemie an der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität inne. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft floh er nach der Machübernahme der Nationalsozialisten nach Kopenhagen und 1943 weiter nach Stockholm. 1943 erhielt er den Nobelpreis, dessen Verleihung sich 2018 zum 75. Male jährt.
    George de Hevesy kehrte kurz vor seinem Tod nach Freiburg zurück, wo er 1966 verstorben ist. Er und seine Ehefrau Pia wurden in Littenweiler beerdigt.

    Der Vorschlag der Benennung nach George de Hevesy folgt der Anregung der Kommission zur Umbenennung der Straßennamen und entspricht dem Wunsch der Albert-Ludwigs-Universität, eine Straße nach ihm zu benennen. Sein Sohn hatte...

  • Straßenbauarbeiten in der Besançonallee

    Straßensanierung Besançonallee 2018 UmleitungsplanWir möchten Sie über die bevorstehenden Straßenbauarbeiten in der Besançonallee ab dem 23.07.2018 informieren. Der bestehende Asphaltbelag wird auf einer Länge von ca. 1.100 Metern zwischen Munzinger Straße und Adelheid-Steinmann-Straße (Zufahrt Rieselfeld) erneuert. Im PDF finden Sie eine kleine Umleitungs-Skizze, der Sie die wesentlichen Einschränkungen entnehmen können:
    • Auf der Besançonallee bleibt mindestens eine Fahrspur je Fahrtrichtung aufrecht erhalten.
    • Die Durchfahrbarkeit der Opfinger Straße über die Besançonallee wird während der gesamten Bauzeit von voraussichtlich 7 Wochen nicht möglich sein. Eine Umleitung wird über die Bötzinger Straße, Munzinger Straße und den Rankackerweg eingerichtet.
    • Der Knotenpunkt Munzinger Straße bleibt voll aufrecht erhalten, so dass hier jederzeit auch in Richtung Norden / Autobahnzubringer Mitte abgebogen werden kann.
    Die Maßnahme wurde bewusst in die Sommerferien...

behoerdliche Anordnung

rieselfeld spendenbutton

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.